Mo, 21. Mai 2018

Machbare Gegner

04.08.2017 15:41

EL-Play-off: Österreichisches Trio im Losglück!

ÖFB-Trio im Losglück! Die drei noch in der Europa League verbliebenen österreichischen Teams bekommen es im Play-off mit durchaus machbaren Gegnern zu tun. Meister Salzburg trifft auf Viitorul Constanta. Der Klub wurde in der abgelaufenen Saison Rumäniens Meister.

Wie die Auslosung am Freitag in Nyon außerdem ergab, trifft die Wiener Austria auf NK Osijek aus Kroatien. Altach bekommt es mit Maccabi Tel Aviv aus Israel zu tun. Die Spieltermine im Play-off sind für 17. und 24. August fixiert.

Fußball-Legende trainiert Viitorul
Als Meister stieg Salzburgs Gegner Viitorul in der dritten Qualifikationsrunde ein und schlitterte nach einem 1:0-Heimsieg gegen Apoel Nikosia im Rückspiel noch in eine 0:4-Niederlage. "Viitorul kommt, so wie wir, aus der Champions League-Qualifikation, wo sie letztlich nur knapp ausgeschieden sind", meinte Salzburg-Cheftrainer Marco Rose. In der Tat war es am Mittwoch zum Ende der regulären Spielzeit noch 1:0 für den zypriotischen Vertreter gestanden, erst in der Verlängerung fing sich die Hagi-Truppe drei Treffer ein.

Der mittlerweile 52-Jährige ist der wichtigste Fußballer, den Rumänien bisher hervorgebracht hat. Als Regisseur mit dem Hang zum begnadeten Pass galt Hagi, der im Kreis Constanta unweit der gleichnamigen Kreishauptstadt geboren wurde, als einer der besten Mittelfeldspieler des Planeten.

Eindhoven-Killer gegen Austria
Die Austria bekommt es mit NK Osijek zu tun. Der Klub aus Kroatien eliminierte in der dritten Qualifikationsrunde überraschend PSV Eindhoven. "Sie sind eine starke Mannschaft. Wir haben trotzdem das Vertrauen zu sagen, wir können sie schlagen", gab sich "Veilchen"-Coach Thorsten Fink in einer ersten Reaktion zuversichtlich. "Es ist eine schwere Aufgabe, aber lösbar."

Osijek wurde in der abgelaufenen Saison Vierter im kroatischen Oberhaus. In der Europa-League-Qualifikation überstand der Verein aus dem Osten Kroatiens aber schon drei Runden. Nach Aufstiegen gegen Santa Coloma aus Andorra und den FC Luzern düpierte Osijek auch Eindhoven. Nach einem 1:0 in den Niederlanden setzte sich NK am Donnerstag auch zu Hause mit 1:0 durch.

Alle Begegnungen im Überblick:
Viitorul Constanta (ROU) - Red Bull Salzburg
NK Osijek (CRO) - Austria Wien
SCR Altach - Maccabi Tel Aviv
Viktoria Pilsen - AEK Larnaka
Shkendija Tetovo (MKD) - AC Milan
Vardar Skopje (MKD) - Fenerbahce Istanbul
Ajax Amsterdam - Rosenborg Trondheim
Roter Stern Belgrad - FK Krasnodar
BATE Borissow - PFK Olexandriya (UKR)
Club Brügge - AEK Athen
Maritimo Funchal - Dynamo Kiew
Dinamo Zagreb - Skenderbeu Korca (ALB)
Ludogorez Rasgrad (BUL) - Suduva Marijampole (LTU)
Panathinaikos Athen - Athletic Bilbao
Apollon Limassol - Midtjylland (DEN)
NK Domzale (SLO) - Olympique Marseille
Partizan Belgrad - Videoton FC (HUN)
FH Hafnarfjördur (ISL) - SC Braga
Everton FC - Hajduk Split
FC Utrecht - Zenit St. Petersburg
Legia Warschau - Sheriff Tiraspol
PAOK Saloniki - Östersunds FK

Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen:

  • 13:15 Uhr: Das sind für alle drei Teams durchaus machbare Gegner, besonders Salzburg und Austria sollten in Normalform das Play-off überstehen. Und wer wie Altach in der Runde zuvor KAA Gent ausschaltet, sollte auch Maccabi Tel Aviv schlagen können.
  • 13:14 Uhr: Altach muss sich mit Maccabi Tel Aviv messen und tritt im Hinspiel zuhause an!
  • 13:12 Uhr: Viitorul aus Rumänien ist der Gegner von Red Bull Salzburg. Die "Bullen" spielen zunächst auswärts!
  • 13:10 Uhr: Austria Wien trifft auf Osijek und muss zuerst auswärts antreten!
  • 13:08 Uhr: Michael Heselschwerdt, Leiter für UEFA-Klubwettbewerbe, unterstützt Marchetti bei der Auslosung.
  • 13:06 Uhr: Insgesamt 44 Mannschaften befinden sich in den acht Töpfen.
  • 13:01 Uhr: UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti erklärt den Auslosung-Modus. Die Spannung in Nyon steigt!
  • 12:57 Uhr: Red Bull Salzburg kann im Play-off auf Vitorul, Hafnarfjördur, Hajduk Split, Apollon Limassol und Panathinaikos treffen. Das sollte für die "Bullen" doch machbar sein.
  • 12:49 Uhr: Die möglichen Austria-Gegner sind Maritimo, Roter Stern Belgrad, AEK Athen, Osijek und Shkendija. Besonders Belgrad wäre sicher ein schwere Aufgabe für die "Violetten".
  • 12:42 Uhr: In wenigen Minuten beginnt die Auslosung in Nyon. Von den drei österreichischen Teams droht Altach der härteste Brocken: Ajax Amsterdam, Fenerbahce Istanbul, Ludogorez Rasgrad, BATE Borisow, Dinamo Zagreb und Maccabi Tel Aviv sind die möglichen Gegner.
krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden