Mo, 20. November 2017

„Alles oder Nichts“

04.08.2017 10:30

Dieses sechs Promis ziehen ins „Big Brother“-Haus

Zwölf Prominente folgen der Einladung von Big Brother und verbringen ab Freitag, 11. August (20:15 Uhr, SAT.1) zwei Wochen als Bewohner im "Promi Big Brother"-Haus.

Die ersten sechs Prominenten sitzen bereits auf gepackten Koffern: Für Model Sarah "Dingens" Knappik (30), "Eis am Stiel"-Star Zachi Noy (64), Fitness-Bloggerin Maria "Yotta" Hering (30), Medien-Berater und Ex von Jenny Elvers, Steffen von der Beeck (43), Luxuslady Claudia Obert (55) und für "Bachelor"-Sternchen Evelyn Burdecki (28) geht es bei "Promi Big Brother" dieses Jahr um "Alles oder Nichts".

"Ich bin älter geworden"
Sarah Knappik, Model, freut sich auf das Leben im Haus: "Mein letztes Projekt, bei dem ich 24 Stunden gefilmt worden bin, war 2011. Seitdem hat sich einiges bei mir getan. Für mich ist es spannend, wie ich die Situation diesmal meistern werde, weil ich auch älter geworden bin: erwachsener, reifer, entspannter und auch ein bisschen ruhiger."

Auf Konfliktsituationen mit ihren Mitbewohnern ist Sarah vorbereitet: "Ich bin brutal, aber nur verbal (lacht). Ich kann gut meine Meinung sagen und kontern. Wenn sich Konflikte ergeben bin ich niemand der wegguckt - auch im echten Leben nicht."

"Ich habe noch nie etwas gewonnen"
Zachi Noy, "Eis am Stiel"-Star, erhofft sich bei "Promi Big Brother" den ersten Gewinn seines Lebens: "Ich habe noch nie etwas gewonnen, auch nicht bei Schulwettkämpfen als Kind. Und natürlich wäre es schön, wenn Filmproduzenten und Regisseure wieder auf mich aufmerksam werden."

Der 24-stündigen Kamerabeobachtung steht Zachi entspannt gegenüber: "Eigentlich habe ich kein Problem damit, vor anderen Leuten zu duschen. Mein nackter Hintern war auf allen Kinoleinwänden der Welt zu sehen, da macht mir das bei 'Promi Big Brother' wenig aus."

"Jetzt mache ich mein eigenes Ding"
Maria Hering, Fitness-Bloggerin, will bei "Promi Big Brother" aus dem Schatten ihres Ex-Freundes Bastian Yotta heraustreten: "Früher habe ich das Leben meines Ex-Partners gelebt. Jetzt mache ich mein eigenes Ding. Ich stehe auf wann ich will, ich mache Sport wann ich will und ich arbeite für mein eigenes Geld. Ich bin selbstbestimmt und das genieße ich."

Auch im Haus will die 30-Jährige ihren Körper fit halten: "Die Leute munkeln ja immer, ist der Po echt oder nicht. Ich kann sagen: Der Po ist echt und braucht viel Arbeit. Wenn der nicht trainiert wird, schrumpft der und fängt an zu hängen. Aber er soll ja schön knackig bleiben. Deswegen werde ich auf jeden Fall versuchen, auch im Haus mein Work-out zu machen."

"Die Kamera ist immer da"
Steffen von der Beeck, Medien-Berater und Ex von Jenny Elvers, will seinen Aufenthalt im Haus nutzen: "Ich finde, es ist an der Zeit, dass jeder, der will, sich jetzt mal eine eigene Meinung über mich bilden kann."

Der Beobachtung durch die Kameras von Big Brother steht Steffen gelassen gegenüber: "Um ehrlich zu sein habe ich das in den letzten vier Jahren des Öfteren eh so empfunden. Aber da wusste man nie wo die Kamera oder der Paparazzi sich verstecken. Jetzt ist ganz klar - die Kamera ist immer da - das empfinde ich als sehr viel fairer."

"Ruhe vom täglichen Bullshit"
Claudia Obert, Luxuslady, kann ihren Einzug kaum erwarten: "In meiner Kindheit hat mein Vater über mich bestimmt, jetzt ist es Big Brother. Das ist wie Oktoberfest - Geisterbahn fahren und man weiß nicht, was einen erwartet. Ich freue mich immer Leute kennenzulernen - egal aus welchem Milieu: Zuhälter, Hells Angels, Staatspräsidenten, ich habe mit niemandem Berührungsängste und bin auf alles gefasst."

Zwei Wochen lang von zu Hause weg zu sein, ist für die Luxuslady kein Problem: "Endlich habe ich mal meine Ruhe von dem ganzen täglichen Bullshit. Ich lebe ja schon vier Monate im Jahr auf Ibiza. Da höre ich auch nichts von dem ganzen Trödel, der hier passiert - interessiert mich auch nicht wirklich. Das Einzige was wirklich wichtig ist, bin ich: Ich bin der Nabel der Welt, der Rest ist mir sowieso egal. Am meisten wird Claudia ihr Telefon fehlen: "Sobald es einmal bimmelt bin ich dran. Der Anruf könnte mich ja einen Euro reicher machen."

Einzug mit "meiner Rosa-Wölchen-Schlafdecke"
Evelyn Burdecki, Reality-Sternchen, will bei "Promi Big Brother" mit Vorurteilen über sich aufräumen: "Beim 'Bachelor' hatte ich nur zehn Minuten Sendezeit und wurde als kleine Zicke dargestellt, die ich eigentlich nicht bin. Ich gehe ins Haus, weil ich die andere Seite der Evelyn zeigen möchte - die herzliche, lustige, lebensfrohe Evelyn, die Streit am liebsten aus dem Weg geht."

Um sich in der Herberge von Big Brother wie zu Hause zu fühlen, hat Evelyn einen besonderen Gegenstand eingepackt: "Meine Rosa-Wölkchen-Schlafdecke, auf der ich schon geboren wurde und jetzt seit 28 Jahren jeden Tag schlafe." Und welcher männliche Bewohner könnte der 28-Jährigen im Haus gefährlich werden? "Mein Traummann muss mich immer zum Lachen bringen, zuverlässig sein, loyal, positiv und mir jeden Tag das Gefühl geben, dass ich seine Prinzessin bin."

In diesem Jahr geht es für die zwölf prominenten Bewohner im Haus um "Alles oder Nichts". Die fünfte Staffel "Promi Big Brother" startet am Freitag, 11. August 2017, um 20:15 Uhr, live in SAT.1 und wird moderiert von Jochen Schropp und Jochen Bendel.

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden