Mi, 13. Dezember 2017

Nach EM-Märchen:

04.08.2017 07:28

"Ganz Österreich ist stolz auf euch!"

Selten waren sich rot-weiß-rote Spitzenpolitiker so einig: Das dramatische EM-Aus von Österreichs Fußball-Damen war noch kaum besiegelt, posaunten Kern, Kurz und Co. schon ihre Botschaften hinaus. Tenor: "Ganz Österreich ist stolz auf euch!" (Im Video oben sehen Sie, wie Bundespräsident Van der Bellen das Halbfinal-Aus beim Public Viewing erlebte.)

Gefasst, überlegt, sachlich analysierend - das Auftreten der ÖFB-Kickerinnen nach dem bitteren Aus gegen Dänemark passte zur Performance, die das gesamte Turnier über ganz Fußball-Europa begeistert hatte. Keine inszenierten Dramen, keine für die Kameras erzwungenen Krokodilstränen - Österreichs Damen trugen das Aus mit Fassung. "Natürlich ist die Enttäuschung riesengroß, wenn man im Elfmeterschießen ausscheidet. Die Mannschaft hat aber super gekämpft und bis zum Schluss voll dagegengehalten. Jetzt müssen wir das Ganze erst einmal verdauen", stellte sich die tapfere Kapitänin Viktoria Schnaderbeck gleich nach dem Elfer-Drama gegen Dänemark den Journalisten.

"Unheimlich gut dagegengehalten"
Ähnlich gefasst analysierte Teamchef Dominik Thalhammer: "Die Enttäuschung ist groß, weil wir so nah dran waren an dem größten Erfolg überhaupt. Wir haben in fünf Spielen ein Tor bekommen, jetzt sind wir im Elfmeterschießen gescheitert. Das, was uns im letzten Spiel ausgezeichnet hat, war heute einfach nicht so da. Wir haben 120 Minuten unheimlich gut dagegengehalten."

Rekordquoten und Jubelmeldungen
Die ungezwungene Art zu kicken, die Leidenschaft, die Power - all die Komponenten hatten in den vergangenen Wochen ein Frauen-Fußball-Fieber entfacht. Das lässt sich nicht nur an den rekordverdächtigen Einschaltquoten ablesen - beim Halbfinale am Donnerstagabend waren fast astronomische 1,35 Millionen Zuseher vorm TV-Schirm -, sondern auch an den Reaktionen heimischer Prominenter. Vor allem Politiker nützten den Hype um Zinsberger, Feiersinger und Co., um positive Nachrichten unters (Facebook-)-Volk zu bringen. An vorderster Front: Bundespräsident Alexander Van der Bellen. "Ein historisches EM-Debüt! Österreich ist stolz auf euch", jubelte das Staatsoberhaupt:

Da will der Bundeskanzler nicht nachstehen. "Ihr habt Großes geleistet. Wir sind stolz auf das, was ihr geleistet habt", so Christian Kern.

"Großartig gekämpft - danke für die Spitzenleistung bei der EM", zeigte sich Außenminister Sebastian Kurz artig.

Auch HC Strache ließ es sich nicht nehmen, seiner Freude über die EM-Heldinnen via Facebook Ausdruck zu verleihen. "Ihr habt in den letzten Wochen eine unglaubliche Begeisterung in Österreich entfacht und unser Land großartig vertreten", postete der FPÖ-Chef.

Und sogar Andreas Gabalier mutierte während der EM zum Frauen-Fan. Per (inzwischen offenbar gelöschter) Video-Botschaft gratulierte der Volks-Rock'n'Roller "meinen Madln mit den noch knackigeren Wadln" zum Super-Erfolg bei der Europameisterschaft.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden