Mo, 21. Mai 2018

Supercup in Dortmund

03.08.2017 17:06

Premiere für Videobeweis in Deutschland

FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer wird am Samstag den Supercup zwischen Borussia Dortmund und Bayern München leiten und dabei als erster Referee in Deutschland von einem Video-Assistenten unterstützt werden. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag in Frankfurt/Main mit.

Damit wird erstmals im deutschen Fußball der Videobeweis eingesetzt. In der kommenden Bundesliga-Saison 2017/18 wird dieser bei allen Partien angewendet.

"Es ist schon etwas Besonderes, erstmals in Deutschland eine offizielle Partie leiten zu dürfen, bei der der Video-Assistent zum Einsatz kommt", erklärte Zwayer. Der DFB habe die Referees seit mehr als einem Jahr intensiv in diesem Bereich geschult. "Ich fühle mich gut vorbereitet und sehe den Video-Assistenten als eine weitere Unterstützung, die mich vor klaren Fehlentscheidungen schützt", sagte Zwayer.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden