Mi, 23. Mai 2018

US-Studie zeigt:

03.08.2017 17:00

Darum sollte Ihr Handy nicht auf dem Tisch liegen

Wer wichtige Denkarbeit zu leisten hat, sollte sein Smartphone besser nicht vor sich auf den Tisch legen. Denn bereits die bloße Anwesenheit des Mobiltelefons lässt unsere kognitive Leistungsfähigkeit sinken, wie US-Wissenschaftler kürzlich herausgefunden haben.

Wie gut können Nutzer kognitive Aufgaben bewältigen, wenn ihr Smartphone vor oder neben ihnen auf dem Tisch liegt? Professor Adrian Ward und sein Team von der University of Texas in Austin gingen dieser Frage im Rahmen einer Studie nach.

Rund 800 Probanden wurden aufgefordert, einen Computertest zu absolvieren, der ihre volle Konzentration verlangte. Zuvor wurden die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip jedoch gebeten, ihr Smartphone entweder vor sich auf den Tisch zu legen, in ihrer (Hosen-)Tasche zu verstauen oder in einem anderen Raum. In allen Fällen wurden die Versuchsteilnehmer angewiesen, ihr Smartphone stumm zu schalten.

Das Ergebnis: Jene Nutzer, deren Smartphone sich in einem anderen Raum befand, schnitten in dem Computertest signifikant besser ab als jene, die das Gerät unmittelbar vor sich liegen hatten, aber auch besser als jene, die es in ihren Taschen verstaut hatten. Die Ergebnisse legen nahe, dass bereits die bloße Anwesenheit eines Smartphones die kognitive Leistungsfähigkeit beeinträchtigt, auch wenn Menschen das Gefühl haben, einer Aufgabe ihre volle Aufmerksamkeit zu widmen und sich auf sie zu konzentrieren.

Die Schwierigkeit, nicht ans Handy zu denken
Die Versuchsteilnehmer seien nicht etwa abgelenkt gewesen, weil sie Benachrichtigungen auf ihrem Smartphone erhalten oder aktiv an dieses gedacht hätten, erläuterte Ward in einer Mitteilung der Universität. Vielmehr habe bereits die bloße Anwesenheit des Smartphones gereicht, ihre Denkleistung zu verringern. Denn: Der Prozess, nicht an eine bestimmte Sache zu denken - in diesem Fall das Smartphone - verbrauche einige der limitierten kognitiven Ressourcen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden