Do, 23. November 2017

Jedes vierte Kind

04.08.2017 09:11

Betreuungsplätze: Anstieg im Vorjahr gebremst

Jedes vierte Kind unter drei Jahren besucht eine Kinderkrippe oder eine andere Betreuungseinrichtung. Damit hat sich der Anteil der betreuten Kleinkinder in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt. Zuletzt wurde der Anstieg aber gebremst: Im abgelaufenen Kindergartenjahr 2016/17 gab es sogar ein Minus.

Wie aus den von der Statistik Austria veröffentlichten Zahlen der Kindertagesheimstatistik hervorgeht, haben im abgelaufenen Kindergartenjahr 65.057 Mädchen und Buben unter drei Jahren eine Betreuungseinrichtung besucht. Somit wird jedes vierte Kind in dieser Altersklasse in einem Tagesheim betreut. Verglichen mit dem Stand vor zehn Jahren (10,8 Prozent) bedeutet das einen starken Anstieg um 39.339 Kinder. Allerdings wurde der Zuwachs zuletzt gebremst: Im Vorjahr gab es einen leichten Rückgang auf 25,4 Prozent.

Wien und Burgenland Spitzenreiter
Deutlich ist das Minus in Niederösterreich ausgefallen, wo 2015 knapp 25 Prozent der unter Dreijährigen eine Kinderbetreuungseinrichtung besuchten. 2016 waren es nur noch 22,9 Prozent. Geringere Betreuungsquoten gibt es auch im Burgenland und in Wien. Im Österreichvergleich sind Wien und das Burgenland damit allerdings noch immer die Spitzenreiter. Am geringsten ist der Anteil der Kleinkinder in Kinderkrippen in der Steiermark (14,2 Prozent) und in Oberösterreich (15,4).

Vom EU-weit vereinbarten "Barcelona-Ziel", wonach ein Drittel der Kleinkinder Betreuungseinrichtungen besuchen sollten, ist Österreich damit noch weit entfernt. Zudem hätte dieses Ziel bereits 2010 erreicht werden sollen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden