Mi, 23. Mai 2018

Extremer Fall

03.08.2017 09:24

Schweiz: Mädchen schon mit zwölf Jahren schwanger

Erst zwölf Jahre alt ist ein Mädchen aus der Schweizer Stadt Biel, das bald schon Mutter wird. Der Vater des ungeborenen Kindes ist 17. Obwohl das Paar von den Eltern unterstützt wird, beschäftigt der Fall die Justiz.

Da die werdende Mutter noch im Schutzalter und der Vater noch nicht volljährig ist, handelt es sich laut der Schweizer Lokalzeitung "Biel Bienne" um einen juristischen Grenzfall. Beide besitzen den Schweizer Pass. Ob dem Vater ein Verfahren droht, ist derzeit noch unklar.

Großeltern wollen sich um Baby kümmern
Das Paar werde derzeit im Bieler Spital betreut. Nach der Geburt des Kindes will die Zwölfjährige laut "Biel Bienne" weiter die Schule besuchen. Die Großeltern der werdenden Mutter wollen sich dann um das Kind kümmern. Laut Auskunft der Sprecherin des Bieler Spitals wird in der Schweiz laut offizieller Statistik eine von 1000 Frauen unter 16 Jahren schwanger.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden