Sa, 26. Mai 2018

Sattes Umsatzplus

03.08.2017 08:51

Musikmarkt schafft dank Streaming positive Wende

Der österreichische Musikmarkt hat laut am Mittwoch vom Verband der österreichischen Musikwirtschaft (IFPI) veröffentlichten Zahlen im ersten Halbjahr 2017 eine positive Wende geschafft und nach einem Minus von 4,4 Prozent im Vorjahr ein Umsatzplus von 4,5 Prozent erreicht. Verantwortlich dafür ist vor allem der um 70 Prozent auf 14,4 Millionen Euro gestiegene Umsatz mit Streaming-Abos.

Rund 1,5 Milliarden Songs sind laut IFPI in der ersten Jahreshälfte gestreamt worden. Der Löwenanteil des Umsatzes entfiel dabei auf Premium-Abos, etwa von Spotify, Deezer, Apple Music oder Amazon unlimited.

Während Musik-Downloads rückläufige Tendenz aufweisen (knapp sieben Millionen Euro Umsatz), verzeichneten die Verkäufe von Vinyl-Schallplatten ein Plus von 21 Prozent auf 3,7 Millionen Euro. Die CD bleibt trotz eines Rückgangs von 10,8 Prozent mit 22,8 Millionen Euro das umsatzstärkste Musikformat und verfügt über einen Marktanteil von 45 Prozent. Insgesamt wurden am österreichischen Musikmarkt 50,3 Millionen Euro im ersten Halbjahr erwirtschaftet.

"Auf diesen Turnaround haben wir lange hingearbeitet", freute sich IFPI-Geschäftsführer Franz Medwenitsch. "Streaming-Abos liegen ganz klar im Trend und sorgen für das Wachstum, aber ohne die solide Basis durch CD- und steigende Vinyl-Verkäufe wäre der Erfolg auch nicht möglich."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden