Mo, 28. Mai 2018

"Bikini-Bikerin"

02.08.2017 16:40

Schönes Instagram-Model bei Horror-Unfall getötet

Ihre sexy Fotos ließen die Männerherzen höherschlagen - 170.000 Fans auf Instagram feierten sie als "Russlands heißeste Bikerin": Am Montag ist Model Olga Pronina in ihrer Heimatstadt Wladiwostok bei einem Horror-Crash auf dem Motorrad ums Leben gekommen. Die 40-Jährige hinterlässt ein Kind.

Wie die britische "Daily Mail" berichtet, liebte Pronina das Risiko. Immer wieder zeigte sie ihren Fans auf Instagram waghalsige Videos.

Mit 250 km/h unterwegs
Am Montag ist ihr ihre Leidenschaft zum Verhängnis geworden. Laut russischen Medienberichten raste die schöne Russin, die auch als Friseurin arbeitete, quer durch Wladiwostok, als sie plötzlich die Kontrolle über ihr Motorrad verlor. Das Bike krachte in eine Absperrung, Pronina wurde vom Motorrad geschleudert und starb, noch bevor die Retter die Unfallstelle erreichten. Es wird davon ausgegangen, dass sie mit mindestens 250 km/h unterwegs war.

Ein Freund, der zehn Minuten später an der Unfallstelle eintraf, berichtete lokalen Medien: "Sie hatte bestimmt gerade beschleunigt, ein Rad ihrer Maschine lag 600 Meter vom Bike entfernt. Wir haben versucht, ihre Kamera zu finden, doch niemand hat sie gesehen."

Bikini, Hot Pants, enge Jeans - Olga Pronina auf Instagram:

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden