Di, 21. November 2017

Nach Ungarn-Rennen

01.08.2017 13:42

Marko über Verstappen: „Zu wenig Disziplin“

Nach der Kollision der beiden Red-Bull-Piloten beim Grand Prix von Ungarn (oben im Video) wollen Max Verstappen und Daniel Ricciardo den Zwist hinter sich lassen. Dennoch sorgt der Vorfall für ordentlich Gesprächsstoff. RB-Motorsportchef Helmut Marko über seinen niederländischen Youngster: "Er zeigt mir bei Negativereignissen bislang noch zu wenig Disziplin, aber das lernt er."

Beim elften Saisonrennen in Ungarn war Verstappen nach einem Fahrfehler kurz nach dem Start Ricciardo so heftig ins Auto gekracht, dass dieser aufgeben musste. Danach hatte Ricciardo den Niederländer im Boxenfunk als "schlechten Verlierer" und "Amateur" beschimpft und sein Manöver als "dumm" bezeichnet. Einen Tag später gab's die Versöhnung: "Max hat sich nach dem Rennen bei mir entschuldigt, und wir haben abseits der Medien und aller anderen miteinander geredet."

Mit dem Speed des 19-jährigen Niederländers ist RB-Motorsportchef Marko mehr als zufrieden. Dennoch sieht er bei Verstappen einiges an Verbesserungspotenzial. Sein Pilot zeige noch "zu viel Unbeherrschtheit", erklärt Marko gegenüber der "Welt". "Unter dem Strich ist Max ein Fahrer, der unter den besten der Welt rangiert", so der Österreicher.

Red Bull vergab in Budapest eine Riesenchance. Auf der Strecke, auf der die "Bullen" einst Kreise um ihre Gegner gefahren sind, machte das unüberlegte Manöver Verstappens schon früh alle Hoffnungen auf einen weiteren Podestplatz oder sogar Sieg für die hinter den Ferraris und den Mercedes aus der dritten Reihe gestarteten Autos von Dietrich Mateschitz zunichte. Derzeit liegt Verstappen nur auf Rang sechs der Formel-1-Wertung, 50 Punkte hinter Ricciardo, der auf Platz vier rangiert.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden