Mi, 22. November 2017

Wohnmobil in Flammen

01.08.2017 08:10

Gasflaschen drohten bei Brand zu explodieren

Gefährlicher Einsatz für die Feuerwehr am frühen Dienstagmorgen in Villach: Ein Carport samt angrenzendem Wohnmobil war im Stadtteil Obere Fellach in Brand geraten, zwei darin gelagerte Gasflaschen drohten aufgrund der enormen Hitze zu explodieren. Ein Ausbreiten der Flammen konnte verhindert werden, verletzt wurde niemand.

Gegen 4 Uhr ging bei der Feuerwehr der Notruf ein, nachdem Zeugen das Feuer bemerkt hatten. Beim Eintreffen am Ort des Geschehens standen ein Carport sowie das Wohnmobil bereits in Vollbrand, berichtete Brandmeister Alexander Scharf von der Hauptfeuerwache Villach.

Umgehend starteten die Helfer mit den Löscharbeiten, der Brand konnte bald eingedämmt werden. Allerdings stellten zwei Gasflaschen, die sich im brennenden Wohnmobil befanden, die Einsatzkräfte vor große Probleme. Sie mussten eiligst aus den Flammen gebracht und gekühlt werden, um eine Explosion zu verhindern.

Insgesamt waren die rund 45 Helfer etwa zwei Stunden lang im Einsatz, das Wohnmobil sowie das Carport wurden vom Feuer völlig zerstört, jedoch konnte ein Ausbreiten der Flammen auf nahe liegende Wohngebäude verhindert werden.

Die Ermittlungen der Polizei rund um die Brandursache sind im Gange.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden