Sa, 18. November 2017

Heimat Salzburg

31.07.2017 11:37

„Scho wieda a Taxenbocha!“

Hermann Höllwart aus Eschenau ist zum vierten Mal der Hogmoar vom Hundstoa! Spannende Kämpfe und zum neunten Mal ein Taxenbacher Sieg in Folge beim immateriellen UNESCO Kulturerbe.

Taxenbach, das ist seit 2009 die Rangglerhochburg. Zum neunten Mal in Folge kam der Hogmoar vom Hundstein - ohne Zweifel der begehrteste Titel von allen - aus dem Pinzgauer Ort. Er heißt zum vierten Mal Hermann Höllwart, dementsprechend groß war der Jubel der Fans rund um die Naturarena. Denn das Jakobi-Ranggeln, das ist auch so ein bisschen ein Ding zwischen den Pinzgauern und Pongauern. Erstere hatten am Sonntag die Nase vorn: Acht von elf Klassensiegen, der Hogmoar-Titel und mit Andreas Hinterbichler aus Rauris auch der beste Ranggler in der ersten Klasse. Das wird sich Hermann Höllwart nicht alles ausgerechnet haben, denn für ihn ist jetzt die Einstellung des "ewigen" Rekords von Gotthard Rupitsch möglich. Dann hätten die Pinzgauer auch das den Pongauern "weggenommen".

Rupitsch aus Goldegg hat in den 1970er- und 1980er-Jahren fünfmal den Titel erkämpft, sein Vater Robert stiftete heuer die Fahne für den Sieger - und war zum 70. (!) Mal am Hundstoa dabei. "Robert hat die Fahne selbst überreicht. Das gehört sich so. Er ist mit seinen 89 Jahren sehr gut beinand", betonte Hans Bernsteiner, Obmann des Rangglerverbandes. Eine gute Minute brauchte Hermann Höllwart gegen Christoph Eberl aus Leogang im Finale, dann schrie er die Freude über den Sieg hinaus. Sichtlich stolz der Obmann der Taxenbacher, Josef Pirchner. "In neun Jahren haben sich Hermann, Christian Pirchner und Christoph Mayer als Hogmoar abgewechselt. Das ist für den ganzen Verein eine Ehre. Die drei trainieren fleißig, im Winter wird der Grundstein für den Erfolg gelegt", schwärmt Pirchner.

Die weiteren Sieger:

6-8 Jahre: Devid Fiegl (Südtirol), 8-10 Jahre: Fabian Hofer (Südtirol), 10-12 Jahre: Peter Mitterer (Saalbach, er siegte gegen seinen Bruder Paul), 12-14 Jahre: Gabriel Riedlsperger (Saalbach), 14-16 Jahre: Moritz Höllwart (St. Johann), 16-18 Jahre: Daniel Schager (Piesendorf), 4. Klasse: Hannes Bacher (Piesendorf), 3. Klasse: Matthias Wimberger (Rauris), 2. Klasse: Simon Blaickner (Bramberg), 1. Klasse Andreas Hinterbichler (Rauris).

Kronen Zeitung

Zitat - Hans Bernsteiner, Obmann Salzburger Rangglerverband:

Die Taxenbacher, die haben zur Zeit einfach gute Ranggler, das muss man ihnen neidlos lassen. Jetzt könnte der Rekord wirklich fallen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden