Mi, 22. November 2017

1:2 gegen Kanada

30.07.2017 13:17

Knappe Niederlage für Ermacora und Pristauz

Schade! Die österreichischen Youngsters Martin Ermacora und Moritz Pristauz haben auch ihr zweites Gruppenspiel bei der Beach-WM in Wien verloren - gegen Sam Pedlow & Sam Schachter aus Kanada gab's eine knappe 1:2-Niederlage. "Schade, der schwache Start im dritten Satz hat uns den Sieg gekostet" ärgert sich Ermacora. Gegen Indonesien muss nun auf jeden Fall ein Sieg her.

Alles oder nichts heißt es jetzt für Martin Ermacora und Moritz Pristauz bei der Beachvolleyball-Weltmeisterschaft - denn auch das zweite Gruppenspiel ging verloren. Wenn auch denkbar knapp: Nach einem schwachen ersten Satz schaffte das Duo den verdienten Ausgleich, forderte die Kanadier angetrieben vom Publikum voll. Pristauz: "Da sind wir richtig gut reingekommen."

Am Ende hat es leider nicht gereicht - weil Martin und Moritz im dritten Satz schnell 1:4 zurück lagen und die Kanadier die Partie souverän fertig spielen konnten. Am Ende hieß es 2:1 für Kanada. Vor allem Pedlow brillierte am Netz, der 30-Jährige verwertete 23 Angriffe. Für die jungen Österreicher muss jetzt im letzten Gruppenspiel gegen Candra/Ashfiya aus Indonesien unbedingt ein Triumph her. Ermacora: "Wir kennen sie nicht, werden aber alles für einen Sieg tun."

Marcel Santner, Beachkrone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden