So, 21. Jänner 2018

Madritschenkofel

12.10.2017 16:44

Mit viel "Flow"

Das Nassfeld wird immer mehr zu einem Dorado für Mountainbiker, und dahinter steckt Christian Sölle.

Den Unternehmer kennt im Gailtal jeder: Sölle hat maßgeblich dazu beigetragen, dass das Skigebiet Nassfeld im Sommer zu einem Abenteuerpark mit Felsenlabyrinth, Flying Fox-Meile, Klettersteigen sowie lässigen Singletrails für Mountainbiker geworden ist.

Und gerade das Mountainbike-Angebot will Christian Sölle weiter ausbauen, wie er der "Krone" bei der Downhill-Abfahrt vom Madritschenkogel erzählte. "Ich habe mit den Grundeigentümern in Italien verhandelt, dass wir diese Singletrails hier errichten konnten", so Sölle, der außerdem die gleichnamigen Sportfachgeschäfte sowie Verleihstationen in Tröpolach und am Nassfeld betreibt. Die Markierungen - wie die "Shared Trails", die von Bikern und Wanderern genutzt werden können - hat sich Sölle in Singapur abgeschaut.

"Das Downhillen, also rauf mit dem Lift und mit dem Bike runter, macht Spaß", strahlt Sölle, der sich bereits auf der Petzen über den "Flowtrail" informiert hat: "So etwas werden wir auch bauen." Auf alle Fälle können sich schon jetzt die Trails mit klingenden Namen wie "Fausto", "Chri" oder "Livio" sehen lassen.

Achtung, Suchtgefahr!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).