Sa, 25. November 2017

„Braucht Berater“

29.07.2017 09:48

Arnold Schwarzenegger rät Trump, mehr zu lesen

Arnold Schwarzenegger, Filmstar und Kaliforniens Ex-Gouverneur, rät US-Präsident Donald Trump, mehr zu lesen. "Ich hoffe, dass jemand, der neu ist in der Politik und so ein Amt bekleidet, realisiert, dass er lesen, sich informieren und recherchieren muss. Dass er Berater um sich schart. Ich hatte als Gouverneur immer Leute um mich, die viel klüger waren als ich", sagte Schwarzenegger, der am Sonntag 70 wird.

"Erst, wenn du auf so einem Stuhl sitzt, begreifst du, dass die Dinge viel weitreichendere Auswirkungen haben können. Du musst dich gründlich mit dem Hintergrund, der Geschichte des Themas und seinen religiösen, politischen, sozialen Aspekten befassen", sagte der gebürtige Steirer den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland.

Er habe damals als kalifornischer Gouverneur "jeden Tag bis ein Uhr nachts im Wohnzimmer am Kamin gesessen" und sich weitergebildet. "Im Wahlkampf macht's noch riesigen Spaß, es allen zeigen zu wollen und sie zu zerquetschen. Was war das für ein Spaß, zu beweisen, dass ein Bodybuilder Gouverneur werden kann! Doch im Amt muss man einen anderen Gang einlegen. Da wird's ernst. Die Verantwortung ist überwältigend. Aber diesen Lernprozess muss jeder selbst durchlaufen."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden