Di, 12. Dezember 2017

Transfer-Irrsinn

28.07.2017 18:54

Goalie-Legende Buffon versteht Transfermarkt nicht

Gianluigi Buffon, Goalie von Juventus Turin, hat mit seinen 39 Jahren alles erlebt im Fußball-Geschäft. Die aktuelle Entwicklung auf dem Transfermarkt kann der Italiener aber nicht nachvollziehen. Die immer höheren Transfersummen kritisiert er scharf.

"Warum ist Neymar 222 Millionen wert und nicht 600? Mein Opa hat immer gesagt: Aufblasen, aufblasen - irgendwann platzt der Luftballon'", schimpfte Juventus-Legende Buffon in der "Gazzetta dello Sport". Medienberichten zufolge ist Paris Saint-Germain bereit, 222 Millionen Euro für den Brasilianer Neymar zu bezahlen.

Buffon kritisierte auch die Festsetzung solcher Summen. "Ich kann nicht nachvollziehen, anhand welcher Parameter ein Spieler bewertet wird. Das ist alles ziemlich willkürlich und in den Händen von denjenigen, die das Geld haben."

Selbst Rekordtransfer
Den enormen Transferausgaben des AC Mailand kann der 39-Jährige ebenfalls nichts positives abgewinnen. Zwar sei Milan ein Konkurrent auf den Titel, würde man die Summen aber bezüglich des "Financial Fair Play" betrachten, sei das alles nur ein Fake.

Buffon selbst hält bis heute den Rekord als teuerster Tormann der Geschichte. 53 Millionen Euro überwies Juventus Turin 2001 an den AC Parma um sich die Dienste von Buffon zu sicher.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden