Mi, 17. Jänner 2018

Sommersammlung

28.07.2017 15:35

Caritas im Kampf gegen Hunger in Afrika

Die UNO spricht im Zusammenhang mit der Hungersnot in Afrika von der größten humanitären Krise seit Ende des 2. Weltkriegs. Die Caritas Innsbruck ist seit Jahrzehnten dort im Hilfseinsatz. Auch heuer fließen die Spenden der Sommersammlung in den Kampf gegen den Hunger. Caritas-Direktor Schärmer sieht die Hilfe vor Ort als wichtige Maßnahme gegen Flucht und Vertreibung.

Um 15 Uhr läuteten am Freitag im ganzen Land für fünf Minuten Kirchenglocken. Ein Zeichen gegen den Hunger auf der Welt. Mit der Aktion wurde auf die heurige Sommersammlung für die Auslandshilfe der Caritas hingewiesen. "Das schmerzhafte Sterben an den Folgen des Hungers gehört zu den größten Skandalen der Menschheits-Familie. Der Hunger gehört ausgehungert", fand Innsbrucks Caritas-Direktor Georg Schärmer zum Auftakt wie stets eindrucksvolle Worte.

Tiroler Caritas als Vorreiterin

Die Tiroler Caritas war die erste in Österreich, die gezielt Ernährungsprojekte in Afrika initiierte. Mehr als 132.000 Menschen wurde dadurch geholfen. Julia Stabentheiner, Leiterin der Auslandshilfe, berichtet von vielen Brunnen, die auch in trockenen Gegenden Landwirtschaft möglich machen. Sie erzählt von Schulungen für Frauen und Männer, damit sie ihre Felder besser bewirtschaften können. Und immer wieder betont sie die Notwendigkeit, Kinder vor Unterernährung zu schützen: "Die Langzeitschäden sind dramatisch."

Flüchtlingshilfe vor Ort

Nicht nur in Afrika, sondern auch im Vorderen Orient wird mit Tiroler Unterstützung geholfen. 20 Prozent der Spenden fließen in die Versorgung der Flüchtlinge rund um Syrien. "Wir wollen möglichst nah am Krisenherd helfen, damit sich die Menschen nicht auf die beschwerliche, gefährliche und meist perspektivenlose Flucht begeben müssen", betont Schärmer und ergänzt: "4,7 Millionen Syrer sind in die Nachbarländer geflohen. Die können das allein nicht bewältigen."

Fast 500.000 Euro kamen im Vorjahr in Tirol zusammen. Gespendet werden kann online, per Zahlschein oder bei der Kirchensammlung am 15. August. Alle Informationen unter  www.caritas-tirol.at

Claudia Thurner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden