Di, 12. Dezember 2017

Verfolgungsjagd

28.07.2017 15:06

Dieb raste im Blindflug mit 200 km/h Polizei davon

Dunkelheit, strömender Regen, die Autolichter ausgeschaltet und 200 km/h am Tacho! In einer lebensgefährlichen Aktion hängte ein Autodieb auf der Westautobahn zwischen Lindach und Sattledt die verfolgende Polizeistreife ab. Der 41-jährige Irre wurde Stunden später in Krems/D. gestellt und in Haft festgenommen.

Begonnen hatte die irre Fahrt eines vorbestraften Unterstandslosen (41) in Krems-Stein, wo er in eine Privatpension eingestiegen war und die Autoschlüssel eines Urlauber-Ehepaares (52 und 49) aus dem Raum Steyr gestohlen hatte. Vor der Pension startete er den VW-Passat der Oberösterreicher, fuhr nach Tschechien und später weiter nach Oberösterreich. Elf Stunden später stoppte er um 3.15 Uhr früh bei der A 1-Raststation Lindach-Süd, wo er aggressiv mit einer französischen Familie in Streit geriet - die Polizei wurde gerufen.

Da er bei der folgenden Kontrolle auch gegenüber Beamtinnen der Autobahnpolizei Seewalchen äußerst aggressiv war, wurde Verstärkung angefordert. Da lief der 41-Jährige zum gestohlenen Wagen und brauste Richtung Wien los. Trotz Dunkelheit schaltete er die Autoscheinwerfer nicht ein, trotz strömenden Regens beschleunigte er auf 200 km/h!

Nach 26 Kilometern verloren die Polizistinnen den irren Raser aus den Augen. Allerdings konnte schließlich der übliche Aufenthaltsort des Unterstandslosen in Krems/D. ermittelt werden. Als dort sieben Stunden nach der Verfolgungsjagd die Polizei auftauchte, wollte der Dieb neuerlich mit dem gestohlenen Auto flüchten, konnte aber gestoppt werden. Zu seiner irren Rundfahrt machte er keine Angaben.

Johann Haginger, Martina Münzer / Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden