Do, 18. Jänner 2018

"Große Schmerzen"

28.07.2017 09:58

Oststeirer im Bett von Dornfingerspinne gebissen

Eine auffällig gefärbte Spinne hielt in der Nacht auf Dienstag einen 51-Jährigen aus Neustift/Waltersdorf wach: Er wurde in seinem Bett von ihr gebissen, was ihm unheimliche Schmerzen bereitete. Mit welcher Art von Tier er es zu tun hatte, fand der Oststeirer erst nach der Recherche im Internet heraus: Es handelte sich um eine Dornfingerspinne, deren Bisse extrem selten sind.

Der 51-Jährige aus Neustift bei Waltersdorf schlief schon, als er gegen zwei Uhr nachts am Dienstag einen furchtbaren Schmerz im Daumen verspürte. "Es tat höllisch weh, wie ein schlimmer Bienenstich", erzählt Richard N. Der Steirer fotografierte das Tier und erforschte im Internet, welche Art von Spinne er vor sich hatte.

Mann nahm Spinne zum Hausarzt mit
Es war eine Dornfingerspinne, deren Lebensraum sich üblicherweise auf Wiesen oder Stauden beschränkt. Vom Schmerz hellwach, gab der 51-Jährige das auffällig gefärbte Tier in ein verschließbares Glas und fuhr zum Hausarzt. Als Therapie gab dieser dem Steirer eine Cortisonsalbe sowie ein Antibiotikum mit.

"Schmerzhaft, aber nicht gefährlich"
Laut Johannes Gepp, Leiter des Instituts für Naturschutz in Graz, besteht aber kein Grund zur Panik: "Der Biss ist zwar schmerzhaft, aber nicht gefährlich. Symptome wie Schwellungen und Übelkeit vergehen nach einer Stunde bis drei Tagen." Längere Trockenheit wie heuer im Südosten Österreichs und hohe Temperaturen begünstigen das Vorkommen dieser Tierarten.

Wahrscheinlichkeit für Bisse äußerst gering
"Die Wahrscheinlichkeit, von einer Dornfingerspinne gebissen zu werden, liegt allerdings bei eins zu einer Million. Oft gibt es Verwechslungen mit einem Kreuzotterbiss", betont der Naturschutzexperte, der die Spinne dann übrigens abgeholt hat.

Christina Petru, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).