Di, 16. Jänner 2018

Radiotest

27.07.2017 14:43

Kronehit erneut reichweitenstärkster Privatsender

Der Radiotest für das Jahr 2016 bis 2017 bestätigt die klare Führungsposition von Kronehit unter den Privatsendern. Mit 11,3 Prozen Gesamt-Tagesreichweite und 17 Prozent Tagesreichweite in der "Werbezielgruppe" 14-49 weist Kronehit stabile Reichweiten auf hohem Niveau aus, ist weiterhin mit großem Abstand Österreichs reichweitenstärkster Privatsender und liegt auch deutlich vor allen ORF-Sendern ausgenommen Ö3.

"Trotz starker Veränderungen in der Medienwelt sind wir weiterhin unangefochtene Nr. 1 der Privatsender", sagt Geschäftsführer Ernst Swoboda, "nachdenklich stimmt allerdings, dass Privatradio insgesamt nicht weiter wächst, sondern der ORF seine Dominanz behält. Das hat mit den strukturellen Rahmenbedingungen zu tun, die dringend reformiert gehören!"

Die Österreicher hörten in den vergangenen zwölf Monaten im Schnitt 183 Minuten Radio pro Tag. Die "Jungen" bis 49 hören einige Minuten weniger pro Tag, nämlich durchschnittlich 177.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden