So, 17. Dezember 2017

Launiger Auftritt

27.07.2017 12:32

Arnautovic: "Die Deutschen wollen mich nicht mehr"

Der Auftritt ist gerade einmal einen Tag alt - und hat schon das Zeug zum Internet-Hit. Ein höchst launiger Marko Arnautovic gab am Mittwoch seine erste Pressekonferenz in Diensten seines neuen Klubs West Ham. Als Bremer Journalisten ihn auf seinen Ex-Klub Werder ansprachen, lief "Arnie" zur verbalen Höchstform auf. (Im Video oben sehen Sie ein "Quiz" mit Marko Arnautovic, gedreht vor der EM 2016.)

Arnautovic sinnierte bei der Pressekonferenz über ...

  • ... eine mögliche Rückkehr in die deutsche Bundesliga:
    "In den letzten Jahren hatte ich kein Angebot aus Deutschland. Ich denke, die Deutschen wollen mich gar nicht mehr. Wenn ich meinen Fünfjahresvertrag hier erfülle, bin ich 33 Jahre alt. Dann glaube ich nicht mehr, dass mich ein deutscher Verein nimmt."
  • ... Werder Bremen und Claudio Pizarro:
    "Claudio Pizarro hat keinen Vertrag mehr bei Bremen bekommen? Ich würde 'Pizza' immer einen Vertrag geben. Er ist eine der größten Legenden, dich ich in meinem Leben kennengelernt habe. Wenn ich einmal 38 Jahre alt bin, werde ich mir schon richtig schwer tun. Da stell ich mich als Verteidiger auf, nicht mehr als Stürmer."
  • ... über seine Essgewohnheiten:
    "Gegessen wird zu Hause. Meine Frau kocht super. Sie kocht deutsch. Weil sie Deutsche ist."
  • ... seine turbulente Vergangenheit:
    "Dadurch, dass ich viel Mist an den Kopf bekommen habe, war das nicht einfach für mich und meine Familie. Wenn du auf der Straße gehst und nur schlechte Sachen hörst, ist das natürlich nichts Schönes. In Bremen spazieren zu gehen, war in dieser Zeit schwierig."
krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden