So, 19. November 2017

Harte Zeit

27.07.2017 08:05

Jolie: „Litt nach Trennung an Gesichtslähmung“

In einem Interview mit dem "Vanity Fair"-Magazin spircht Angelina Jolie über ihre Trennung von Brad Pitt. Die Zeit sei besonders hart gewesen, habe sie und ihre sechs Kinder körperlich und mental schwer mitgenommen, verrät die Schauspielerin überraschend ehrlich. Erst jetzt würden sie sich langsam wieder an die neue Situation gewöhnen.

"Es war die härteste Zeit für uns, und wir kommen erst jetzt wieder dazu, durchzuatmen", erzählt Angelina Jolie über die Trennung von Brad Pitt im September 2016. Die beiden Schauspieler waren über zwölf Jahre liiert, zwei davon verheiratet. Für sie und ihre Kinder sei das Ehe-Aus keine einfache Sache gewesen, so die Schauspielerin weiter: "Wir erholen uns von den Ereignissen, die zur Scheidung führten. Die Kinder haben nicht an der Scheidung an sich zu knabbern, sondern an den Dingen, die im Leben passieren."

Gesichtslähmung als Folge der Trennung
Vor allem sie selbst habe nach dem Liebes-Aus mit Pitt gesundheitliche Probleme bekommen. Sie habe Bluthochdruck und eine Faszialislähmung bekommen: Eine Seite ihres Gesichts sei aufgrund von Nervenschäden gelähmt, hing sogar herunter. "Manchmal stellen sich Frauen in Familien an letzte Stelle - bis es sich irgendwann auf die Gesundheit auswirkt", erklärt Jolie die Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes.

Mittlerweile habe sie die Krankheit glücklicherweise aber wieder überwunden, so die Schauspielerin. Dennoch habe sie ihre Schauspielkarriere momentan auf Eis gelegt. Der Grund: Sie wolle sich voll und ganz auf ihre Familie konzentrieren. Der erste Schritt zur Normalität sei der Umzug gewesen, räumt die 42-Jährige ein. "Das Haus ist ein großer Schritt nach vorne und wir versuchen alle unser Bestes, um unsere Familie zu heilen." Vor allem eins sei ihr wichtig: "Ich möchte nicht, dass meine Kinder sich um mich sorgen. Ich glaube, dass es sehr wichtig ist, in der Dusche zu weinen - und nicht vor ihnen. Sie müssen wissen, dass alles wieder in Ordnung kommt. Auch wenn man sich da selbst nicht sicher ist", so Jolie offen.

"Will eine richtig gute Hausfrau sein"
Unterdessen versuche sie sich auch als Hausfrau - ihren Kindern zuliebe. "Ich möchte ein richtiges Frühstück machen und den Haushalt führen. Das ist meine Leidenschaft", verrät die Aktrice - und verrät weiter: "Auf Wunsch meiner Kinder besuche ich einen Kochkurs." Seit neun Monaten versuche sie, "eine richtig gute Hausfrau zu sein, Hundekot aufzusammeln, Geschirr zu spülen und Gutenachtgeschichten vorzulesen", so Jolie weiter. "Und ich werde in all dem immer besser."

Jolie zog nach der Trennung mit den sechs gemeinsamen Kindern in ein Luxus-Anwesen in Los Angeles. Sie kämpft für das alleinige Sorgerecht für die drei Söhne und drei Töchter im Alter zwischen neun und 15 Jahren. Pitt strebt das gemeinsame Sorgerecht an. Der Schauspieler hatte in seinem ersten Interview nach der Trennung seinen massiven Alkoholkonsum eingeräumt. "Ich habe zu viel gesoffen", beichtete er im Mai der Zeitschrift "GQ Style". Inzwischen habe er eine Therapie gemacht und lebe abstinent.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden