Sa, 25. November 2017

PV-Anlagen-Förderung

27.07.2017 06:21

Schiefe Optik bei Deal um 350.000 Euro

3,5 Millionen Euro schießt das Land Firmen für Photovoltaikanlagen zu - und ein Zehntel dieser Summe sicherte sich die Firma Handlos. Schiefe Optik: Der Chef dieser Firma ist der Bruder eines blauen Landtagsabgeordneten.

Blitzschnelles Handeln war beim Rennen um eine Förderung des Landes für betriebliche Photovoltaikanlagen gefragt. Mit 1. Juni startete die Vergabe von 3,5 Millionen €. Fünf Tage später war das Förderkontingent ausgeschöpft. Einer, der rechtzeitig und erfolgreich um eine  nicht rückzahlbare Finanzspritze von 350.000 Euro angesucht hat, war Herbert Handlos. Er betreibt in Tragwein im Bezirk Freistadt ein großes Holzunternehmen.

Maßgeschneidertes Ansuchen abgegeben

Pikant: Verkaufsleiter in der Firma ist sein Bruder und FPÖ-Landtagsabgeordneter Peter Handlos. Er sitzt auch im Ausschuss für Wirtschaft und EU-Angelegenheiten. Und genau dieses Gremium befasste sich auch mit dem Sonder-Förderprogramm der schwarz-blauen Regierung für Photovoltaikanlagen. Ende Mai wurde es von LH-Vize und Wirtschaftsreferent Michael Strugl präsentiert. "Energieeffizienz bedeutet Wettbewerbsfähigkeit. Erzeugung und Verbrauch sollen idealerweise an einem Ort stattfinden", läutete er die Förderoffensive ein. In der Folge suchte Herbert Handlos um einen Zuschuss an. Er erfüllte alle Voraussetzungen perfekt: Das Hauptkriterium bei der Vergabe liegt im Leistungsbereich zwischen 200 und 1000 Kwp (Kilowatt peak). Handlos gab 1008 Kwp an. Auch die Kosten von 884.959 € sind mit 877.247 € förderrelevant. Damit wurde das maximale Fördervolumen von 40 Prozent der gesamten Projektkosten erzielt.

Mario Zeko, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden