Do, 26. April 2018

Justizpanne

26.07.2017 10:18

Kinderpornos: Rentner zum zweiten Mal vor Gericht

Weil eine Verurteilung samt Gefängnisstrafe aus unerklärlichen Gründen aus den Akten der Justiz gelöscht wurde, kam ein Pensionist trotz des wiederholten Besitzes von Kinderpornos vor Gericht milde davon. Der Angeklagte gelobte nun Besserung und erklärte, dass er "mit dem Dreck" nichts mehr zu tun haben wolle ...

"Eigentlich sieht er aus wie der nette Opa", befinden Gerichtskiebitze. Doch der Burgenländer Kurt H. - er ist selbst Vater einer erwachsenen Tochter - hat Hunderte Dateien mit Kinderpornos auf seinem PC gehortet. Kurz bevor Beamte die Datenträger beschlagnahmten, löschte er das belastende Material. Doch Experten gelang es, die Bilder wieder herzustellen - H. landete in Eisenstadt vor Gericht "Ich habe in meinen 40 Berufsjahren selten so etwas Widerliches gesehen", beschied ihm Richter Wolfgang Rauter "Stellen Sie sich vor, das hätte jemand mit Ihrer Tochter gemacht."

"Das wäre wirklich schlimm", antwortete der Beschuldigte. Brisant: Aus dem Richter nicht bekannten Gründen wurde eine frühere Verurteilung von H. aus den Akten gestrichen, weshalb der Beschuldigte als "unbescholten" galt. Wäre das nicht der Fall gewesen, so gab der Richter dem Angeklagten zu verstehen, hätte dieser mit einer unbedingten Haftstrafe zu rechnen.

So aber lautet das Urteil vier Monate auf Bewährung und 3000 Euro Geldstrafe. "Wenn Sie noch einmal wegen so etwas auffällig werden, verspreche ich Ihnen, dass Sie in den Häfen gehen, haben Sie das verstanden?", polterte Rauter. "Ja, ich will mit dem Dreck auch nichts mehr zu tun haben", so der Verurteilte, ehe er den Saal verließ.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden