So, 22. April 2018

Justiz ermittelt

26.07.2017 06:58

Wirbel um Privatwerkstatt in Kärntner Kaserne

Eine Affäre um Überprüfungen und Reparaturen von Privatfahrzeugen sorgt beim Bundesheer für Unruhe. Soldaten sollen im Heereslogistikzentrum in Kärnten auf eigene Rechnung eine Werkstatt betrieben und Überprüfungen nach § 57a vorgenommen haben. Ein Kommandant wurde gefeuert, Militärpolizei und die Justiz ermitteln.

Im Heereslogistikzentrum in Klagenfurt arbeiten Techniker für Waffen, Fahrzeuge, Panzermotoren und andere Bereiche. Sie sorgen dafür, dass das Heeresgerät auch funktioniert. Ihre Expertisen sollen Soldaten (es gilt für alle die Unschuldsvermutung) auch genutzt haben, um während der Dienstzeit und mit Heereseigentum Privatfahrzeuge zu prüfen und zu reparieren - auf eigene Rechnung, so der Vorwurf.

"Verdacht hat sich erhärtet"
"Wir sind im Juni auf Unregelmäßigkeiten im Logistikzentrum gestoßen. Der Anfangsverdacht hat sich erhärtet", bestätigt Michael Bauer, Sprecher im Verteidigungsministerium. Neben der Disziplinarabteilung und der Militärpolizei hat jetzt auch die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen. Wie es beim Heer heißt, geht es um den Verdacht des Amtsmissbrauchs. Ein Kommandant und ein Mitarbeiter sind als erste Konsequenz der "Pickerl-Affäre" vom Dienst enthoben worden.

"Es war keine einmalige Geschichte"
Seit wann die Privatwerkstatt in der Kaserne betrieben wurde, ist hingegen noch unklar. Bauer: "Es war keine einmalige Geschichte." Wie viele weitere Bedienstete ihre Finger im Spiel hatten, wird derzeit noch ermittelt. Auch in offiziellen Werkstätten laufen in diesem Zusammenhang Erhebungen.

Thomas Leitner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden