Do, 23. November 2017

„Toni war der Beste“

25.07.2017 09:39

Kroos-Berater kritisiert Lahm-Auszeichnung

Die Wahl von Philipp Lahm zu Deutschlands Fußballer des Jahres sorgt für viel Aufregung. Viele Fans sehen Toni Kroos, von Champions-League-Sieger Real Madrid, als den eigentlich besten Spieler Deutschlands der vergangenen Saison an. Nun mischt sich auch der Berater von Kroos in die Diskussion ein.

Lahm war bei der Wahl des "kicker" vor Kroos und dem Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang auf den ersten Platz gewählt worden. Lahm gewann zwar mit den Bayern seine insgesamt achte deutsche Meisterschaft, im Champions-League-Viertelfinale scheiterte er jedoch an Kroos und Real. Im Halbfinale des DFB-Pokals schieden die Münchner gegen Borussia Dortmund aus.

Nun meldet sich Volker Struth, Berater von Kroos, zu Wort. "Ich bin äußerst überrascht und verwundert über den Ausgang der Wahl zum Fußballer des Jahres. Dass Philipp Lahm eine außergewöhnliche Karriere beendet und sich viele Erfolge und Verdienste für den deutschen Fußball erworben hat, steht außer Frage. Wenn aber ein Fußball-Fachmagazin zur Wahl des 'Fußballer des Jahres 2017' aufruft, muss der herausragende Spieler der vergangenen Saison gewürdigt werden. Und das war ohne Zweifel Toni Kroos", so Struth in einer Stellungnahme seiner Agentur "Sportstotal".

"Emotionale Kriterien nicht ausschlaggebend"
Für den Berater steht fest: Lahm wurde aus Sentimentalität und Dankbarkeit gewählt. "Bei einer solchen Wahl müssen fachliche Kriterien ausschlaggebend sein - und keine emotionalen. Dies ist keine Einzelmeinung, denn viele Rückmeldungen von Vereins- und Medienvertretern der Bundesliga und im Ausland bestätigen mich in dieser Ansicht."

Kroos bestritt in der vergangenen Saison 50 Pflichtspiele für Real. Mit dem Nationalteam holte er sechs Siege aus ebenso vielen WM-Quali-Spielen. Volker Struth: "Toni ist ein sehr wichtiger Spieler von Real Madrid. Er hat mit seinem Klub die Champions League verteidigt. Das ist ein historischer Erfolg. Zudem hat er mit Real zum ersten Mal seit 2011 die spanische Meisterschaft gewonnen."

Geholfen hat es nichts. Kroos bekam bei der Wahl "nur" 192 Stimmen und landete somit klar hinter Lahm, der 242 Stimmen bekam. Der drittplatzierte Bundesliga-Torschützenkönig Aubameyang erhielt 120 Stimmen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden