Fr, 15. Dezember 2017

RB Leipzig

25.07.2017 08:01

Keita-Foul: Darum brach Hasenhüttl das Training ab

Aufregung beim Training von RB Leipzig im Camp in Seefeld: Naby Keita grätschte den deutschen Nationalspieler Diego Demme um - Trainer Ralph Hasenhüttl beendete die Einheit im strömenden Regen. (Oben im Video sehen Sie Eindrücke des Leipziger Trainingslagers!)

"Krone": Warum haben Sie das Training abgebrochen?
Ralph Hasenhüttl: Es war ein Abbruch, das stimmt. Aber zehn Sekunden vor dem eigentlichen Ende. Ich lass doch nicht einfach weiterspielen, wenn sich ein Spieler verletzt am Boden krümmt.

Die Attacke war ganz schön hart ...
Na ja, das kommt vor im Fußball, Fouls gehören dazu. Und wir sind in der Vorbereitung, da geht es um Plätze, da werden Reviere abgesteckt. Aber kaputttreten sollten wir uns nicht.

Ein Vorbereitungslager auf der WM-Baustelle Seefeld. Stört das?
Wir haben ein gutes Abkommen mit dem Bürgermeister getroffen: Solange wir beim Training sind, ruhen die Bagger. Nicht weil wir etwas gegen die Baustelle haben, sondern weil man mich beim Training auch hören und verstehen sollte. Andernfalls macht das keinen Sinn. Sonst sind eh alle von Seefeld begeistert, eine tolle Geschichte.

Bereit für einen Herbst in drei Bewerben?
Wir dürfen uns nicht beschweren, da wollten wir hin. Ich persönlich lechze nach der Herausforderung mit Meisterschaft, Pokal und Champions League. Weil mich das wieder zu einem besseren Trainer machen wird.

Mit welchem Ziel?
In allen drei Bewerben im Winter noch dabei zu sein, das wäre das Nahziel.

Liverpool hat schon über 80 Millionen für Keita geboten, Leipzig lehnt weiter ab. Verrückt oder normal?
Mich schockieren diese Summen nicht, es wird noch ärger kommen. Denkt an Neymar. Für einen Trainer ist es eine Belohnung, mit solchen außergewöhnlichen Spielern arbeiten zu dürfen.

Georg Fraisl, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden