Mi, 25. April 2018

Rauchverbot und Co.

25.07.2017 07:49

Bei Fahrt in den Urlaub lauern teure Strafen

In den Top-Urlaubsdestinationen von Herrn und Frau Österreicher kommen Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung ziemlich teuer. Vor allem dann, wenn man nicht damit rechnet: So gilt etwa in Italien Rauchverbot, wenn Minderjährige im Auto sind, in Kroatien muss das Pickerl noch gültig sein.

Erster Urlauberschichtwechsel in den laufenden Sommerferien. Und die Behörden in den jeweiligen Destinationen griffen bereits schamlos in die Urlaubskassen der Österreicher. Wer im Ausland mit dem Auto unterwegs ist, muss einige spezielle Regeln beachten: In der Regel wird Handy am Steuer in Italien, Kroatien und Spanien härter bestraft als bei uns, in Ungarn und Tschechien gilt die 0,0-Promille-Grenze. Zusätzlich können Reisende für Vergehen zur Kassa gebeten werden, die in Österreich nicht abgestraft werden.

Geldbußen bis 5000 Euro
Sind Schwangere oder Minderjährige im Auto, gilt in Bella Italia absolutes Rauchverbot - es drohen saftige Geldbußen bis zu 5000 Euro! Hier ist darüber hinaus "Licht am Tag" außerhalb der Städte Pflicht.

Kein Pardon kennt die kroatische Polizei, wenn das sogenannte Pickerl abgelaufen ist. In Österreich gibt es da eine Toleranzfrist von vier Monaten.

Erich Schönauer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden