Do, 23. November 2017

„Ist Teil von mir“

24.07.2017 13:35

Charlize Theron enthüllt ihre Familientragödie

Hollywood-Schönheit Charlize Theron (41) musste in jungen Jahren Unfassbares durchmachen. Mit Radiolegende Howard Stern sprach sie im Rahmen ihrer Promo-Tour für ihren Film "Atomic Blonde" über die schwerste Zeit in ihrem Leben - und verriet bislang unbekannte Details. Theron wurde, wie bereits 2004 bekannt geworden war, als Jugendliche Zeugin, wie ihre Mutter ihren alkoholkranken Vater erschoss.

Über Charlize Therons Vergangenheit liegt ein langer Schatten. Der heutige Hollywoodstar war erst 15 Jahre alt, als sie mitansehen musste, wie ihre Mutter Gerda ihren Vater Charles in Notwehr erschoss. Der gewalttätige, unberechenbare Alkoholiker hatte die beiden im Vorfeld bedroht.

"Ich habe einfach so getan, als sei es nicht passiert", schilderte die aus Südafrika stammende Actrice Stern nun im Interview. "Ich habe es auch niemandem erzählt, ich wollte es niemandem erzählen. Wann immer ich gefragt wurde, sagte ich, mein Vater wäre in einem Autounfall ums Leben gekommen. Wer will diese Geschichte erzählen? Niemand will diese Geschichte erzählen!" Stillschweigen hätte sie auch lange bewahrt, da sie sich vor den Reaktionen der Menschen gefürchtet hätte.

"Ich wollte mich nicht wie ein Opfer fühlen"
Theron hatte sich bereits 2004 über den Tod ihres Vaters öffentlich geäußert. Damals sagte sie der ABC: "Es ist ein Teil von mir, aber es bestimmt nicht mein Leben." Nun erzählte sie ebenso coram publico: "Ich wollte mich nicht wie ein Opfer fühlen. Viele Jahre habe ich gekämpft, bevor ich mich in Therapie begeben habe."

Trotz dieses schrecklichen Ereignisses hätte sie eines noch mehr beeinflusst: "Jeden Tag als Kind mit einem Alkoholiker unter einem Dach leben zu müssen und nicht zu wissen, was passieren würde, wäre das einschneidendste Erlebnis gewesen. "Nicht zu wissen, wie mein Tag verlaufen würde und dass alles von einer anderen Person abhängt und davon, ob er an diesem Tag wieder trinken würde oder nicht", habe ihr tagtäglich zugesetzt.

Mutter ist "große Inspiration"
Ihrer "unglaublichen" Mutter sei sie sehr dankbar. "Sie ist eine große Inspiration in meinem Leben", gab sie Stern zu Protokoll. Gerda hätte immer anerkannt, dass etwas Schreckliches passiert sei, hätte es nie verdrängt. Sie sagte: "Entscheide dich. Wird dich das definieren? Wirst du untergehen oder schwimmen? Das war's."

Charlize Theron wurde bekannt durch Rollen in "The Italian Job" oder "Prometheus". Für "Monster" erhielt sie 2004 den Oscar in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden