Fr, 20. April 2018

Neue Schlepperroute?

24.07.2017 10:15

143 Flüchtlinge auf Zypern angekommen

Schlepper haben am Montag 143 Migranten - darunter 50 Minderjährige - von der Türkei nach Zypern gebracht. Das Boot mit den Flüchtlingen war vor dem Strand der Ortschaft Pomos entdeckt worden. Ein Patrouillenboot der zypriotischen Küstenwache nahm es ins Schlepptau und brachte es zum nahegelegenen Hafen von Latsi.

Die nach eigenen Angaben mehrheitlich aus Syrien stammenden Menschen sollten in ein Flüchtlingslager westlich der Hauptstadt Nikosia gebracht werden.

Zypern liegt rund 70 Kilometer von der südtürkischen Küste entfernt. In den vergangenen sechs Monaten sind etwa 390 Migranten angekommen, wie das UNO-Flüchtlingshochkommissariat berichtet. Bisher gibt es aber keinen starken Flüchtlingszustrom zu diesem EU-Land. Knapp 1.100 Migranten leben in zwei Aufnahmelagern. Ihre Verteilung auf andere Staaten der EU ist nicht vorgesehen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden