Sa, 25. November 2017

Fans stinksauer

24.07.2017 09:29

China beleidigt: Chelseas Jungstar sorgt für Ärger

Chelsea-Juwel Kenedy hat im Rahmen der Asien-Reise für Ärger gesorgt. Mit zwei sehr unüberlegten Instagram-Posts zog er den Unmut der chinesischen Fans auf sich.

Während des Trainingslagers in Asien postete der 20-jährige Brasilianer zunächst ein Bild mit den Worten: "Porra china". Übersetzt heißt das so viel wie: "Fuck china". Doch dieses Bild war nicht die einzige Beleidigung des Chelsea-Talents. Auf einem zweiten beschimpfte er einen schlafenden Wachmann, von dem er zuvor ein Foto gemacht hatte: "Wach auf, China, Idiot!"

Buhrufe und Strafe
Die chinesischen Fans waren verständlicherweise verärgert. Beim Testspiel gegen den Stadtrivalen Arsenal in Peking, das Chelsea mit 3:0 für sich entschied, wurde Kenedy bei jeder Ballberührung ausgebuht. Nach der Partie entschuldigt sich der junge Brasilianer via Instagram für seine Entgleisungen.

Auch Chelsea reagierte: "Kenedy hat einen Fehler begangen, aus dem er lernen wird. Sein Verhalten entspricht nicht den hohen Erwartungen des Klubs und den strengen Anforderungen an unsere jungen Spieler." Der Jungstar sei strengstens gemaßregelt und bestraft worden.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden