Di, 24. April 2018

"Phishing"

24.07.2017 08:40

Casino-Netzwerk über smartes Aquarium infiltriert

"Phishing" einmal anders: Unbekannten Angreifern in den USA ist es gelungen, sich über ein intelligentes Aquarium Zugriff auf das Netzwerk eines Casinos zu verschaffen. Wie der Sicherheitsanbieter Darktrace berichtet, konnten die Angreifer mehrere Gigabyte an Daten abgreifen, ehe die Attacke gestoppt wurde.

Das High-Tech-Aquarium war demnach erst kürzlich als neue Attraktion in dem namentlich nicht genannten Casino eröffnet worden. Intelligente Steuerungstechnologie in ihm reguliert die Temperatur sowie den Salzgehalt des Wassers und sorgt für eine automatische Fütterung der Fische.

So viel Technik machte das Aquarium aber auch angreifbar. Wie Darktrace berichtet, erkannte die unternehmenseigene Software bestimmte Auffälligkeiten und konnte Schlimmeres verhindern, doch den unbekannten Angreifern war es zu diesem Zeitpunkt bereits gelungen, zehn Gigabyte an Daten abzugreifen und an ein Gerät in Finnland zu übermitteln.

Die Angreifer hätten das Aquarium benutzt, "um in das Netzwerk zu gelangen und sobald sie im Aquarium waren, haben sie andere Schwachstellen gesucht und auch gefunden, um an andere Orte im Netzwerk zu gelangen", erläuterte Darktrace gegenüber CNN Tech. Der Vorfall unterstreiche angesichts der zunehmenden Vernetzung die Wichtigkeit, wirklich jeden Besucher und jedes Gerät in einem Netzwerk zu überwachen - einschließlich mit dem Internet verbundener Aquarien.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Nürnberg nach 3:1-Sieg in Kiel nahe am Aufstieg
Fußball International
Neuer Chef für Lindner
Ex-Austria-Trainer Fink neuer Grasshoppers-Coach
Fußball International
30. Erste-Liga-Runde
Ried „wurschtelt“ sich beim FAC zu 4:2-Sieg
Fußball National
Insgesamt 60.000 Euro
Geldstrafen für Austria & Rapid nach Derby-Skandal
Fußball National
In Griechenland
Dank PAOKs „Revolver-Boss“ ist AEK jetzt Meister!
Fußball International
Die „Ausleihe-Bullen“
Würde selbst RB Salzburg II die Bundesliga rocken?
Fußball National

Für den Newsletter anmelden