Mi, 22. November 2017

„A****loch“

24.07.2017 07:27

Google Earth enthüllt Nachbarschaftsstreit

Ein Bild sagt oftmals mehr als tausend Worte. Das dachte sich offenbar auch Brian Juel aus Sequim im US-Bundesstaat Washington und machte seinem Ärger über die Nachbarn kurzerhand Luft, indem er eine nonchalante Botschaft in den Rasen mähte. Zu sehen ist diese selbst vom Weltall aus.

"A-hole" - sprich: "A****loch" - ist dort im Rasen zu lesen, und damit jeder weiß, an wen die Botschaft gerichtet ist, deutet ein zusätzlich ins Gras gemähter Pfeil auf die Adressaten: Cindy und Brian Zechenelly.

Die hatten ihr Haus bereits im Jahr 2009 zum Ärger der Nachbarschaft lila angestrichen. Aus Angst, das bunte Äußere des Hauses würde den Wert ihrer eigenen Immobilien mindern, starteten die Anrainer eine Petition. Da dies jedoch nichts half, griff Brian Juel zum Rasenmäher und machte seinem Ärger auf weniger subtile Art Luft.

Die kürzlich von Reddit-Nutzern entdeckte und seitdem im Internet kursierende Rasen-Botschaft dürfte US-Medienberichten zufolge zwischen November 2011 und Juli 2013 von Google Earth angefertigt worden sein - und ist dort bis heute unverändert zu sehen. Ob inzwischen über sie und den Nachbarschaftsstreit Gras gewachsen ist, ist nicht bekannt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden