Di, 16. Jänner 2018

Planquadrat in Wien

23.07.2017 19:00

Anzeigenflut: Schon mehr Drogen- als Alkolenker

Schwerpunktaktion der Wiener Polizei in der Nacht auf Sonntag in der Triester Straße, die gerade an Wochenenden oft auch als illegale Rennstrecke missbraucht wird: Die "Krone" hat die Landesverkehrsabteilung begleitet und wurde so Zeuge einer wahren Anzeigenflut. Mehrere Drogen- und Alkolenker wurden ertappt!

Binnen weniger Stunden nahmen die Beamten 95 Fahrzeuge (sowie natürlich deren Lenker) unter die Lupe und schrieben dabei nicht weniger als 53 Anzeigen.

Zudem wurden mehrere Drogenlenker ertappt, und die Führerscheine von zwei alkoholisierten Autofahrern eingezogen.

Auch technisch wurden die Fahrzeuge kontrolliert. Auf der Triester Straße wurden in der Vergangenheit immer wieder illegale Autorennen mit aufgemotzten Boliden veranstaltet, diesmal gingen der Polizei allerdings keine "Road Runner" ins Netz.

Dafür aber ein Biker, der sein PS-starkes Motorrad als Moped tarnen wollte. Das falsche Kennzeichen wurde eingezogen, zudem fanden die Beamten Utensilien für den Suchtgiftgebrauch. Dass seine Freundin ohne Helm auf dem Sozius mitfuhr, rundete die Liste der Anzeigen noch ab ...

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden