Do, 18. Jänner 2018

Viehbestand halbiert

23.07.2017 18:20

Neun Schafe in Salzburg von Blitz getroffen - tot

Einen traurigen Fund hat ein Schafzüchter Sonntagfrüh in Strobl im Salzburger Flachgau gemacht: Neun seiner Tiere lagen tot unter einem Baum, waren zuvor offenbar vom Blitz getroffen und getötet worden. Sein Viehbestand wurde damit auf einen Schlag halbiert.

"Ich wollte gerade nach der Herde sehen, als das Telefon läutete und mir ein Bekannter das mitteilte", so der betroffene Züchter im APA-Gespräch. Der 70-Jährige hatte seine Herde auf der sogenannten Bleckwand zwischen Strobl und der Postalm grasen lassen, als am frühen Sonntagmorgen ein heftiges Unwetter tobte.

Kadaver lagen unter Baum
Als er Nachschau hielt, machte der Besitzer dann den schrecklichen Fund. Die Kadaver lagen alle noch unter dem Baum, unter welchem die Schafe Schutz gesucht hatten. "Sie müssen durch die Spannung des Blitzes ums Leben gekommen sein", sagte der 70-Jährige. Weder die Kadaver noch der Baum wiesen Brandspuren auf. Ein erst sechs Wochen altes Lamm hatte den Vorfall jedoch überlebt, während seine Mutter durch den Blitz starb. Der Züchter nahm es daraufhin zur Pflege mit nach Hause.

Die toten Tiere wurden schließlich mit einem Anhänger vom Berg geholt. Die Kadaver würden derzeit in der Garage zwischengelagert, bis sie am Montag von der Tierkörperverwertung abgeholt werden, hieß es.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).