Do, 26. April 2018

Liverpool-Coach

22.07.2017 19:35

Transfer-Wahnsinn: Klopp zieht Butter-Vergleich

Bei einer Pressekonferenz erzählt Liverpool-Coach Jürgen Klopp, was er von den hohen Summen am Transfermarkt hält. Dabei zieht der Deutsche einen kuriosen Vergleich - zu sehen oben im Video!

Vieles hat sich mit der Zeit verändert, erklärt Klopp einem Journalisten. "Als ich jung war, konnte man Butter für 20 Cent kaufen. Das ist zwar lange her. Im Fußball ist das genauso." Was dem "Reds"-Coach nicht gefällt. Dennoch betont er: "Aber so funktioniert das System und wir sind ein Teil davon." Der Reporter meinte daraufhin, dass man ja auch Butter von guter Qualität zu günstigen Preisen findet. Klopp gewohnt schlagfertig: "Mit Butter ist das doch ein bisschen anders."

Immer höhere Summen werden für Top-Spieler bezahlt. Auch der FC Liverpool und Jürgen Klopp tragen ihren Teil dazu bei. Für Mohamed Salah überwies man 42 Millionen Euro an den italienischen Topklub AS Rom.

Für den Ex-Salzburger Naby Keita, Klopps Wunschspieler, wäre man sogar bereit satte 80 Millionen zu zahlen, wie der zuletzt "Mirror" berichtete. Die Chancen für die "Reds" stehen aber äußerst schlecht. Dem Verkauf von Leistungsträgern wie Keita erteilte zuletzt Red-Bull-Boss Didi Mateschitz eine klare Absage.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden