So, 19. November 2017

LASK-Comeback

22.07.2017 07:45

Aufbruch in ein neues Zeitalter

Um 18.30 Uhr beginnt für den LASK heute gegen Admira eine neue Ära. Nicht nur, weil der Klub nun wieder dort ist, wo er laut (falscher) Volksmeinung immer hingehört hätte!

Besonders! Nix anderes ist der heutige Anpfiff der Bundesliga-Saison. Weil nach dieser die Zehnerliga abgepfiffen wird. UND: der LASK erstmals nach sechs Jahren wieder zur Crème de la Crème der Fußball-Alpenrepublik zählt. Damit laut Volksmeinung endlich wieder dort ist, wo er hingehört!

Sonderstatus im Fußball-Mittelalter
Was ich für einen Mythos halte, der wohl damit zu tun hat, dass der LASK 1965 der erste Meister und Cupsieger war, der nicht aus Wien kam. Damit im Fußball-Mittelalter einmal einen Sonderstatus hatte. Die andere Wahrheit aber: Seit Gründung der Bundesliga 1974 war der LASK nur 1977, 1980 und von 1984 bis 1987 in den Top-4, nie aber Meister oder "Vize". Von insgesamt 43 Saisonen nur 23 in der höchsten Liga. Und von den letzten 17 elfmal in der zweiten und zweimal in der dritten . . .

Klubführung mit Visionen
Das heutige Comeback erscheint aber deshalb viel mehr wie der Aufbruch in eine neue Ära, weil diesmal alles so völlig anders ist als bei den letzten Aufstiegen 1993, 1995 bzw. 2007. Da die im Dezember 2013 angetretene Klubführung nicht kurzfristige sportliche Luftschlösser verfolgt, sondern von Akademie- bis zu Stadionplänen echte Visionen. Dazu Durchhaltevermögen hat. Eine wirtschaftliche Basis schuf. Sich zudem nun die Landespolitik erstmals offiziell zum Klub bekennt. Der Verein stabil ist. Keine Spur mehr von der Fragilität hat, die mich stets rätseln ließ, wo der LASK denn in zwei, drei Jahren sein würde: In der 1. Liga? In der zweiten? Im Konkurs?

Jetzt ist es irgendwie schon unvorstellbar geworden, dass der Klub nicht auch beim Anpfiff 2018, 2019, 2020 , etc. in der höchsten Liga sein könnte. Nicht aber, weil man 1965 Geschichte geschrieben, sondern weil man es sich hart erarbeitet hat, dabeizusein!

Georg Leblhuber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden