Do, 18. Jänner 2018

Reger Zulauf

21.07.2017 09:35

Wiener Freibäder gestürmt: 37 Prozent mehr Gäste

Die städtischen Bäder in Wien können sich heuer über regen Zulauf freuen: Vom Saisonstart am 2. Mai bis zum Donnerstag zählte man in den Freibädern der Bundeshauptstadt 1,4 Millionen Besucher, teilte eine Sprecherin der zuständigen Magistratsabteilung 44 mit. Das sind knapp 37 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Allein in den vergangenen vier Tagen suchten insgesamt 147.350 Besucher Abkühlung in den Wiener Freibädern. Zum Vergleich: In der Vorwoche waren es lediglich rund 60.000 Besucher gewesen. Der bisher erfolgreichste Badetag des heurigen Sommers war der 24. Juni mit knapp 91.000 Gästen - ein Samstag, an dem gleichzeitig das Donauinselfest stattfand.

"Der Sommer läuft gut", freute sich die Sprecherin. "Wenn das Wetter weiter toll bleibt, hoffen wir natürlich auf einen neuen Rekord."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden