So, 21. Jänner 2018

Schock in Frankreich

20.07.2017 20:43

Sängerin (35) bricht auf Bühne zusammen und stirbt

Die französische Chansonsängerin Barbara Weldens ist am Mittwochabend während eines Konzerts in Südfrankreich plötzlich auf der Bühne zusammengebrochen und verstorben. Ersten Ermittlungen zufolge erlitt die 35-Jährige einen Stromschlag, der zu einem Herzstillstand führte.

Weldens stand barfuß auf der Bühne und dürfte laut der französischen Zeitung "La Depeche" auf eine defekte elektrische Installation getreten sein. "Sie fiel von der Bühne vor die Füße der Zuschauer. Alle glaubten zunächst, das sei noch ein Teil der Show", so der Organisator jenes Festivals in der Stadt Gourdon, in dessen Rahmen Weldens aufgetreten war.

Als dann Sanitäter versuchten, die 35-Jährige zu reanimieren, realisierten alle den Ernst der Lage. "Ganz Gourdon steht unter Schock. Wir sind alle fassungslos", bekundete Bürgermeisterin Marie-Odile Delcamp gegenüber "La Depeche".

Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen ein. Weldens hatte erst im Februar ihr erstes Studioalbum herausgebracht und galt als großes Talent, dem eine großartige musikalische Zukunft vorhergesagt wurde. Der Auftritt in Gourdon war einer der ersten ihrer Frankreich-Tour in diesem Sommer. Der letzte Tag des Léo-Ferré-Festivals wurde nicht mehr abgehalten.

Gabor Agardi
Redakteur
Gabor Agardi
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden