So, 21. Jänner 2018

Tour de France

20.07.2017 14:22

Nach Schock-Foto: Arzt erklärt die Grusel-Beine!

Mit einem Foto seiner Beine hat der polnische Rad-Profi Pawel Poljanski für Aufsehen in der Sport-Welt gesorgt. Seine Fans machten sich um die Gesundheit des Spitzensportlers große Sorgen. Nun nimmt sein Teamarzt Jan-Niklas Droste Stellung und erklärt die Grusel-Beine.

Das Instagram-Bild zeigt seine von den Tour-Strapazen gezeichneten Beine, auf denen zahlreiche hervorgetretene Venen zu sehen sind. Zudem befinden sich auf den Füßen blau-rote Blutergüsse. Ein Bild, das einige schockierte.

Für seinen Arzt ist das Aussehen der Beine völlig normal. "Das Foto wurde direkt nach der Etappe aufgenommen. Er hat also kurz zuvor bei großer Hitze vier Stunden nur in die Pedale getreten. Plötzlich steht er aber still. Das Blut läuft nach unten und dadurch füllen sich die Venen", erklärt Droste gegenüber der "Bild".

"Die Haut ist sehr dünn"
Sein Arzt verdeutlichte, warum es bei dem Polen so schlimm aussah: "Pawel hat beim Saison-Höhepunkt, also der Tour de France, nur fünf bis sechs Prozent Körperfett, die Haut ist also sehr dünn. Er wiegt knapp über 60 Kilo, hat eine gut ausgebildete Muskulatur, ist der ideale Bergfahrer. Zudem liegen bei ihm die Venen sehr oberflächlich, also direkt unter der Haut."

Schon dreißig Minuten nach dem Rennen sahen bei Poljanski die Beine wieder ganz normal aus: "Nach dem Duschen und etwas Erholung ist das Blut wieder richtig verteilt", so Droste.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden