Mi, 18. Oktober 2017

High-Tech-Messgerät

20.07.2017 06:05

Einen „Fingerabdruck“ des Auges erstellen

Ein neues Messverfahren revolutioniert die Brillenanpassung. Erstmals in Österreich setzt die Augenoptik des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Linz nun einen neuen Wellenfront-Scanner ein, mit dem eine personalisierte Sehhilfe angefertigt werden kann.

Mit ihrem Wellenfront-Messgerät der neuesten Generation nehmen die Barmherzigen Brüder Linz eine Vorreiterrolle ein. Durch das innovative Verfahren können nun zahlreiche zusätzliche biometrische Daten des Auges erfasst und bei der Berechnung der Brillengläser berücksichtigt werden. "Hier offenbart sich auch der große Vorteil. Die gesammelten Daten fließen alle quasi direkt in die Brillengläser ein", sagt Augenoptiker Alois Buchsbaum.

Tausend Punkte vermessen
Mit wenigen Untersuchungen gelangt man zu einem optimalen Ergebnis. "Jeder Punkt auf dem Brillenglas ist exakt auf den Träger abgestimmt - das Ergebnis ist eine personalisierte Brille", so Buchsbaum. Mit Hilfe des High-Tech-Geräts werde ein "Fingerabdruck" des Auges erstellt.
Der neue Scanner vermisst das Sehorgan an bis zu 1000 Punkten. Erfasst werden auf die Weise beispielsweise Werte wie die Hornhautdicke oder die Veränderung der Puppillengröße, die bei normalen Sehprüfungen nicht ermittelt werden können.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).