Do, 23. November 2017

Drama in Rom

17.07.2017 19:22

Frau von U-Bahn mitgeschleift - weil Fahrer aß

Es sind schockierende Aufnahmen aus der U-Bahn-Station am Hauptbahnhof Roma Termini in Rom: Eine Frau bleibt in der Tür einer Metro-Garnitur hängen, wird bis in einen Tunnel hinein mitgeschleift und schwer verletzt. Der Fahrer der U-Bahn übersah das Unglück - weil er während der Arbeit unerlaubterweise gegessen hatte, wie sich später herausstellte. Ihm drohen nun schwerwiegende Konsequenzen.

Zu dem Unglück kam es am vergangenen Mittwochabend in einer Metro-Station am Hauptbahnhof der italienischen Hauptstadt. Nun veröffentlichte der "Corriere della Sera" die Überwachungsbilder des Vorfalls. Die Aufnahmen zeigen die in die Station einfahrende U-Bahn, Fahrgäste beim aus- und einsteigen. Als der Zug dann wieder losfährt, wird eine 40 Jahre alte Weißrussin eingeklemmt und mitgeschleift.

Die Frau dürfte mit einer Handtasche oder ihrem Kleid zwischen den sich schließenden Türen hängen geblieben sein. Wie in dem Video zu sehen ist, eilten andere Passanten ihr zwar schnell zu Hilfe, können die Frau aber auch nicht aus ihrer bedrohlichen Situation befreien. Auf die Winke und Rufe der besorgten Menschen reagiert der Lenker der bereits beschleunigenden U-Bahn nicht.

Frau bis in Tunnel hinein von U-Bahn mitgeschleift
Die Notbremse soll laut Medienberichten mehrmals betätigt worden sein, habe aber offenbar nicht richtig funktioniert. Die Frau verschwindet schließlich mit der U-Bahn aus dem Sichtbereich der Überwachungskamera, wird hinein in den Tunnel mitgeschleift. Beim Zuseher macht sich spätestens zu diesem Zeitpunkt Entsetzen breit.

Doch die 40-Jährige hatte großes Glück im Unglück: Sie konnte sich nahe genug an der U-Bahn halten, als diese in den Tunnel fährt. Einem Fahrgast gelang es dann, die Türen der Garnitur zu öffnen und die Frau zu befreien. Erst bei der Einfahrt in die nächste Station wurde auch der U-Bahn-Lenker darauf aufmerksam, was sich in seinem Zug abspielte. Er stoppte daraufhin umgehend den U-Bahn-Verkehr auf der betroffenen Linie. Die Frau wurde schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

U-Bahn-Lenker: "Ich hatte Pech"
Der U-Bahn-Lenker muss hingegen mit schweren Konsequenzen rechnen. Ein weiteres Video aus einer Überwachungskamera, das vom "Corriere della Sera" veröffentlicht wurde, zeigt deutlich, wie der Mann während dem Drama sein Essen in sich hineinschlang. Er Mann wurde mittlerweile vom Dienst suspendiert, sieht sich selbst aber nicht als Schuldigen. "Ich habe alle vorgesehenen Schritte befolgt, aber ich hatte Pech", wird er in dem Bericht zitiert. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen schwerer Fahrlässigkeit ermittelt.

Allerdings geriet nach dem üblen Vorfall nicht nur der Metro-Fahrer sondern auch die U-Bahn-Betreiber der "Metropolitana di Roma" in die Kritik, wie die Zeitung weiter schrieb. Von vier Entlassungen und 60 Suspendierungen in den vergangenen drei Jahren ist in dem Bericht die Rede, täglich würden teils schwerwiegende Kundenbeschwerden über Roms U-Bahnen über die diversen Kanäle bei den Betreibern eintrudeln.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden