Sa, 21. Oktober 2017

Wiener Donauinsel

17.07.2017 16:01

Beachvolleyball: Rekorde bei WM der Superlative

Der Countdown für das größte Beachvolleyball-Turnier der Geschichte läuft. Clemens Doppler lässt die Generalprobe in Polen aus, Trainer Nowotny beruhigt: "Eine reine Vorsichtsmaßnahme."

Ein kurzes Zwicken im Knie. Für Clemens Doppler ein Zeichen, sich vor dem vielleicht wichtigsten Turnier seiner langen Beach-Karriere eine Pause zu gönnen. "Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Wir wollen nichts riskieren", meint Nationaltrainer Robert Nowotny. "Die WM ist aber überhaupt nicht in Gefahr." Klar, die würde sich der erfolgreichste heimische Beacher aller Zeiten nicht nehmen lassen.

Nicht nur weil es eine Heim-WM ist. Das Mega-Event auf der Wiener Donauinsel schickt sich an, alle Rekorde zu sprengen. Das Spektakel in Zahlen:

  • 10 Tage noch bis es losgeht, von 28. Juli bis 6. August geht's in Wien um alles.
  • 25 Tage dauert der Aufbau auf dem riesigen Eventgelände. Der Abbau geht schneller: In 15 Tagen ist alles wieder so wie vorher.
  • 96 Teams kämpfen bei Damen und Herren um Gold, Silber und Bronze.
  • 500 Mitarbeiter sind vor, während und nach der WM im Dauereinsatz.
  • 2500 Tonnen Sand werden im Stadion und auf den Sidecourts aufgeschüttet, um den Stars die perfekten Spielflächen zu bieten.
  • 10.000 Fans haben im Mega-Stadion Platz - etwas weniger als bei Olympia in Rio, dafür sicher besser ausgelastet!
  • 65.000 Quadratmeter hat das Eventgelände auf der Donauinsel: Stadion, VIP-Area, Media-Center und Beach-Village brauchen eben Platz.
  • 1.000.000 Dollar Preisgeld werden bei der WM in Wien ausgespielt.

Johannes Wiesmann, Kronen Zeitung

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).