Do, 18. Jänner 2018

Überfall in Fügen

14.07.2017 16:37

Räuber schlug Juwelierin wortlos mehrmals auf Kopf

Brutaler Juwelier-Überfall Freitag in Fügen! Kurz vor Mittag stürmte ein unmaskierter Mann in "Wetscher's Schmuck-Stüberl" und bedrohte die Besitzerin (52) ohne ein einziges Wort zu sagen mit einer Faustfeuerwaffe. Mehrmals schlug der Unbekannte der Frau mit der Faust auf den Kopf, ehe er samt Beute flüchten konnte.

Alles ging ganz schnell: Gegen 11.45 Uhr stand plötzlich ein etwa 30 Jahre alter und 1,70 Meter großer Mann mit einer Faustfeuerwaffe in der Hand in "Wetscher's Schmuck-Stüberl" und bedrohte die Inhaberin, die zu diesem Zeitpunkt alleine im Geschäft war. "Der Unbekannte hat während des ganzen Überfalls kein einziges Wort gesprochen", weiß LKA-Chef Walter Pupp. Dafür schlug der Räuber der 52-Jährigen mehrmals mit der Faust auf den Kopf, sammelte mehrere Schmuckstücke zusammen und stopfte diese in eine selbst mitgebrachte Tasche.

Obstverkäuferin schlug Räuber in die Flucht

Die Besitzerin eines danebenliegenden Obstgeschäftes hörte die Schreie des Opfers und kam ihrer Nachbarin umgehend zu Hilfe. Sofort flüchtete der Unbekannte samt der Beute aus dem Geschäft. "Ein zufällig vorbeikommendes belgisches Ehepaar nahm die Verfolgung des Täters auf, wurde jedoch kurz darauf von diesem mit der Waffe bedroht", erklärt der Chefermittler. Die Urlauber mussten daraufhin klein beigeben. Der mit einem schwarzen T-Shirt und einer beigen Hose bekleidete Mann setzte daraufhin seine Flucht mit einem weißen Motorrad fort.

Opfer mit Schock ins Krankenhaus gebracht

Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung samt Straßensperren im ganzen Tal blieben ohne Erfolg. Die Höhe der Beute war vorerst noch unklar. Die Besitzerin wurde ins Krankenhaus nach Schwaz gebracht. Sie erlitt einen Schock, dürfte aber nicht allzu schwer verletzt sein.

Samuel Thurner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden