Mo, 11. Dezember 2017

Suche per Taucher

14.07.2017 13:24

Wien: Student (19) im Asperner See ertrunken

Tödlicher Badeunfall am Donnerstagabend im Asperner See in der Seestadt im Wiener Bezirk Donaustadt: Ein 19 Jahre alter Student aus China ging beim Baden plötzlich unter. Feuerwehrtaucher konnten den Burschen zwar bergen, er verstarb jedoch trotz Reanimationsversuchen kurz nach der Einlieferung im Krankenhaus.

Der 19-Jährige war mit zwei Freunden am See gewesen, die beide Nichtschwimmer sind. Der Student ging am Abend noch einmal ins Wasser, gegen 20.30 Uhr alarmierten die zwei Begleiter Passanten, weil der 19-Jährige untergegangen war.

Die zu Hilfe gerufenen Fußgänger zögerten keine Sekunde und sprangen ins Wasser, um nach dem Verunfallten zu suchen - jedoch vergebens. Sie alarmierten daraufhin die Einsatzkräfte.

Student nach 20 Minuten aus Wasser gezogen
Taucher der Feuerwehr entdeckten den 19-Jährigen schließlich sechs bis sieben Meter vom Ufer entfernt in 2,5 Metern Tiefe. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Student bereits 20 Minuten unter Wasser befunden, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Nachdem der Student geborgen war, wurde er unter laufender Reanimation vom Arbeiter-Samariter-Bund ins SMZ Ost gebracht, sagte Corina Had, die Sprecherin der Berufsrettung. Laut Keiblinger verstarb der junge Mann jedoch wenig später.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden