Do, 23. November 2017

Französisch-Guayana

14.07.2017 12:42

Gold Cup: Strafverifizierung nach Malouda-Einsatz

Französisch-Guayana ist für den Einsatz des ehemaligen französischen Internationalen Florent Malouda am Gold Cup in den USA mit einer 0:3-Strafverifizierung und einer Geldstrafe in unbekannter Höhe sanktioniert worden. Außerdem wurde Malouda für zwei Spiele gesperrt, wie der Kontinentalverband für Mittel-, Nordamerika und die Karibik mitteilte.

Malouda war am Dienstag in Houston beim 0:0 gegen Honduras im zweiten Gruppenspiel sogar als Kapitän dabei, obwohl die CONCACAF zuvor erklärt hatte, der 37-Jährige sei nicht spielberechtigt. Der Turnierdebütant setzte den WM-Finalisten von 2006 ein, obwohl dieser zu seinen besten Zeiten für Frankreich 80 Länderspiele bestritten hatte. Französisch-Guayana berief sich dabei auf einen ähnlichen Fall, als Jocelyn Angloma 2007 für Guadeloupe aufgelaufen war, obwohl auch er früher für Frankreich gespielt hatte.

Wie die französischen Karibikinseln Martinique und Guadeloupe ist Französisch-Guayana zwar CONCACAF-Mitglied, nicht aber des Weltverbandes FIFA. Die Disziplinarkommission der CONCACAF entschied nun im Fall von Malouda, dass der Verband von Französisch-Guayana die Regeln verletzt habe.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden