Mo, 11. Dezember 2017

Gerstorfers 1000:

12.07.2017 16:39

Noch mehr Wohnplätze für behinderte Menschen

Ob das im Sinne des Erfinders war? Die 400 dringendsten Wohnplätze für Behinderte hat LH Thomas Stelzer (ÖVP) bis 2021 zu schaffen versprochen - doch die eigentlich zuständige Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) Nstockt diese Ansage gleich um 600 auf 1000 auf. Es sei denn, Stelzers 400 sollten in den 600 enthalten sein, was nicht ganz klar ist...

Ganz klar ist das Zahlenwerk 400 + 600 = 1000 noch nicht, auch wenn Gerstorfer einen genauen Etappenplan hat, um überhaupt den Komplettbedarf an Behindertenwohnplätzen unterschiedlicher Betreuungsintensität bis 2022 zu decken, nämlich mit 2086 Plätzen.
Gerstorfers Rechnung geht so: 278 Plätze wurden bereits 2015, damals von ÖVP-LH Pühringer und SPÖ-Landesrätin Jahn, vereinbart und sind "in Umsetzung". 330 weitere Plätze sollen durch Spareffekte aus dem laufenden Reformprojekt "Sozialressort 2021+" ermöglicht werden. Macht zusammen 608.

Stelzers 400 Plätze sind extra

Die von Stelzer angekündigten 400 Plätze rechnet sie extra dazu, auch wenn man als Außenstehender den Verdacht haben könnte, sie seien als die dringlichsten eigentlich schon bei den 608 dabei. Die Soziallandesrätin kommt also auf 1000 (und danach noch in weiteren Etappen auf die 2086 insgesamt).

Stimmt Gerstorfers Rechnung?
Frage an Stelzer: Stimmt Gerstorfers Rechnung? Die Antwort seines Sprechers klingt etwas harsch und ist nicht wirklich erhellend: "LH Stelzer beteiligt sich nicht am gegenseitigen Überbieten von noch mehr Wohnplätzen. Er will, dass die 400 dringlichsten Plätze jetzt rasch angegangen werde und hierfür gibt es auch die fixe Zusage." Und Stelzer weiter: "Genau das erwarten sich die Familien und nicht, dass sich Politiker mit politstrategischen Spielchen aufhalten."

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden