Di, 21. November 2017

Turnier in Holland

12.07.2017 15:55

Terror bei Frauen-EM? Drohung in IS-Chatroom

Die niederländische Antiterror-Agentur NCTV hat am Mittwoch mitgeteilt, dass sie einer Terrordrohung gegen die am Sonntag beginnende Frauen-EM in den Niederlanden (16. Juli bis 6. August) nachgehe. Angeblich soll die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) dahinterstecken.

Eine NCTV-Sprecherin sagte, man nehme die Drohung, die in einem vom IS genutzten Chatroom kommuniziert wurde, ernst. Die Drohung soll konkret die Partie am 19. Juli in Utrecht zwischen England und Schottland betreffen

Die NCTV erhöhte aber die aktuelle Bedrohungsstufe nicht. Diese stehe auf einer Skala von 1 bis 5 weiter bei 4. Das bedeutet, dass es eine erhebliche Chance auf einen Angriff gebe, jedoch keinerlei Beweise dafür, dass dieser unmittelbar bevorstehe.

Bei der EM-Endrunde in den Niederlanden ist auch Österreichs Nationalteam dabei. Die ÖFB-Frauen treffen bei ihrer ersten Teilnahme an einem Großturnier in der Gruppe C auf die Schweiz (18. Juli in Deventer), Frankreich (22. Juli in Utrecht) und Island (26. Juli).

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden