Sa, 21. April 2018

Drehbuch fast fertig

12.07.2017 14:21

Tarantino will Morde der "Manson Family" verfilmen

Quentin Tarantino ("Pulp Fiction", "Django Unchained") nimmt sich erstmals dem True-Crime-Genre an: Wie das Branchenblatt "The Hollywood Reporter" berichtet, will der 54-jährige Kultregisseur die Mordserie der berüchtigten "Manson Family" verfilmen. Das Drehbuch zu dem noch unbetitelten Projekt sei kurz vor der Fertigstellung und der Dreh für Sommer 2018 angepeilt, heißt es.

Der Sektenführer Charles Manson hatte 1969 seine Anhänger zum brutalen Mord an sieben Menschen angestiftet. Unter den Opfern war auch die hochschwangere, 26-jährige Frau von Regisseur Roman Polanski, Sharon Tate, der im Film ein eigener Erzählstrang gewidmet sein soll.

Die "Manson Family" ist seit jeher Stoff für Filme, Romane und Theaterproduktionen, zuletzt produzierte NBC die Serie "Aquarius" über die Anfänge Mansons, mit David Duchovny als Polizist auf den Spuren des Verbrechers.

Brad Pitt als Polizist?
Eine Polizistenrolle in Tarantinos Film könnte laut dem "Hollywood Reporter" Brad Pitt übernehmen, der bereits in "Inglourious Basterds" an der Seite von Christoph Waltz für den Regisseur vor der Kamera stand. Auch Oscarpreisträgerin Jennifer Lawrence soll eine Rolle angeboten worden sein.

Als Produzenten sind wieder die Hollywood-Urgesteine Harvey und Bob Weinstein an Bord. Für Tarantino, der zuletzt den 70mm-Western "The Hateful Eight" mit Samuel L. Jackson und Kurt Russell ins Kino brachte, wäre es der neunte Spielfilm.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden