Mi, 24. Jänner 2018

Für weitere 2 Monate

12.07.2017 09:12

Fall Jenny: Schwiegervater (42) weiter in U-Haft!

Er muss für zumindest zwei weitere Monate hinter Gittern ausharren: Im Fall um die Anfang April im Inn bei Kirchbichl tot aufgefundene Jennifer V. wurde Dienstag am Landesgericht über den mordverdächtigen Schwiegervater (42) die U-Haft verlängert. Zudem wurde ein neues Gutachten angekündigt.

War es etwa DER perfekte Mord? Oder doch nur ein tragischer Unfall? Was genau mit Jenny geschah, ist bis heute völlig unklar. Gleich zwei Obduktionen brachten keine Aufschlüsse zur Todesursache, geschweige denn darüber, ob die zweifache Jungmutter durch Fremdverschulden ums Leben gekommen ist. Zumindest stand nach der Untersuchung mit Kieselalgen fest, dass Jenny noch gelebt hat, als sie in den Inn fiel. Die 26-Jährige ist also ertrunken!

Und dennoch blieb Nagori R. - der inhaftierte Schwiegervater (42) der Toten - für die Staatsanwaltschaft dringend des Mordes verdächtig. Indizien gibt es in diesem Fall viele, konkrete Beweise fehlen aber nach wie vor.

Dienstag Vormittag stand am Innsbrucker Landesgericht die nächste Haftprüfung auf dem Programm. Das Ergebnis: Der 42-Jährige bleibt vorerst für zwei weitere Monate in U-Haft.

Beschwerde: Anwalt schaltet OLG ein

Dessen Anwalt, Mustafa Tuncer, ist verärgert: "Wir werden beim Oberlandesgericht Beschwerde einlegen. Laut Ansicht des Landesgerichtes sei die Kieselalgen-Methode als Beweismittel fraglich. Da frage ich mich, warum dieses Gutachten überhaupt eingeholt wurde."

Neues Gutachten angekündigt

Bei der Haftprüfung wurden neue Tests mit Wasserproben angekündigt. Dabei soll geklärt werden, ob die in Lunge und Leber gefundenen Kieselalgen jenen vom Auffindungsort der Leiche entsprechen oder ob diese aus einem anderen Gewässer stammen könnten.

Ungeduld macht sich auch bei Jennifers Familie in München breit: "Wir wollen nun endlich Klarheit haben", betont Bruder Lazar.

Hubert Rauth/Hubert Berger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden